Kässpätzle

Von diesen köstlichen Kässpätzle kann man nicht genug bekommen. Dieses Rezept begeistert die ganze Familie.

kaesspaetzle.jpg Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,4 (3.472 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

2 EL Butter
200 g geriebener Edamer
250 g Mehl
4 EL Schlagobers
1 TL Salz
1 Bund Schnittlauch
1 Stk Zwiebel
3 Stk Eier

Zeit

40 min. Gesamtzeit 20 min. Zubereitungszeit 20 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Aus Mehl, Salz, Eier und Schnittlauch einen zähen Teig herstellen. Teig solange rühren bis er Blasen bildet.
  2. Den Teig mit einer Spätzlereibe in kochendes Wasser reiben. Wenn die Spätzle oben schwimmen mit einem Sieb abschöpfen und in einer Schüssel mit lauwarmen Wasser abschrecken. Wasser abgießen.
  3. Zwiebel schneiden und in etwas Mehl wenden. Die Zwiebeln in Butter rösten, Spätzle zugeben. Käse zugeben und alles mischen.
  4. Am Schluss die Sahne unterheben und servieren.

Tipps zum Rezept

Dazu grüner Salat.

Nährwert pro Portion

kcal
554
Fett
30,94 g
Eiweiß
23,89 g
Kohlenhydrate
46,65 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

spaetzleteig.jpg

SPÄTZLETEIG

Dieser Spätzleteig schmeckt so köstlich und ist im Nu zubereitet. Versuchen Sie doch dieses einfache Rezept.

vorarlberger-kaesespaetzle.jpg

VORARLBERGER KÄSESPÄTZLE

Von diesen köstlichen Vorarlberger Käsespätzle können Spätzle Fans nicht genug bekommen. Bei diesem Rezept greift jeder gerne zu.

eiernockerln.jpg

EIERNOCKERLN

Das Rezept für traditionelle Eiernockerln ist sehr einfach, geht schnell und schmeckt hervorragend, auch als Hauptmahlzeit.

spaetzle-grundteig.jpg

SPÄTZLE GRUNDTEIG

Hier ein tolles Rezept für Spätzle Grundteig. Die Spätzle können mit diversen Saucen serviert werden und schmecken immer.

alpen-kaesespaetzle.jpg

ALPEN-KÄSESPÄTZLE

Diese Alpen-Käsespätzle haben für jeden Geschmack etwas zu bieten. Das tolle Rezept gelingt garantiert.

spinatspaetzle.jpg

SPINATSPÄTZLE

Für Abwechslung auf dem Speiseplan sorgen Spinatspätzle als Hauptgericht. Für das Rezept wird ein Teig aus Spinat, Eiern und Mehl zubereitet.

User Kommentare

sssumsi

Bei Käsespätzle brauchts für mich würzigen Käse. Ich nehme meist verschiedene Käsereste dafür. Dann braucht man auch keinen Speck, weil der Käse die Würze gibt.

Auf Kommentar antworten

puersti

Diese Kässpätzle sehen wunderbar aus, auch gefallen mir die Zwiebelringe auf dem Gericht, muss diese aber weglassen, da meine Enkelkinder keinen Zwiebel mögen.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Bei mir müssen die Kässpätzle mit besonders vielen gerösteten Zwiebeln serviert werden sonst bin ich enttäuscht.

Auf Kommentar antworten

schurli

Das ist ein sehr gutes Rezept,nur würde ich die Zwiebelringe eher weglassen und nur ganz wenig und sehr fein gehackt in die Spätzle mit kleinen Speckwürfelchen einarbeiten.Dann sind sie wirklich perfekt.Meine Gattin und ich machen sie immer so.

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Den Edamer werde ich keinesfalls verwenden, da gehört ein Bergkäse und ein Räßkas hinein. Dann schmecken sie sehr würzig, der Edamer ist mir zu „seicht“.

Auf Kommentar antworten

Kinjal647

Das Rezept hat mir gut gefallen und ist sehr lecker. Nur dass das 4 Portionen sein sollen, hätte bei mir nicht hingehauen. Also kalkuliert bei 4 Personen die doppelte Menge Mehl. Ich habe auch ohnehin ein Ei mehr genommen, da der Teig sonst zu zäh gewesen wäre. Bei größerer Menge Mehl auch entsprechend die Eier. Ansonsten: super einfach, schnell und lecker!

Auf Kommentar antworten

Millavanilla

Kässpätzle sind wirklich ein köstliches Rezept, dass wir sehr gerne essen. Dazu noch grünen Sakt und ferrig ist das perfekte Essen,

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Gerösteter Speck ist eine sehr gute Idee. Das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren. Den Zwiebel lasse ich lieber weg, der schmeckt den Kindern nicht.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

PASSENDE DIASHOWS

NEUESTE FORENBEITRÄGE

länger aufbleiben

am 27.07.2021 21:58 von Silviatempelmayr

Jeans, Jeansfarbe

am 27.07.2021 20:13 von alpenkoch

weiß die Sommerfarbe?

am 27.07.2021 20:08 von alpenkoch