Macarons

Macarons sind absolut köstlich - sie schmelzen im Mund. Es gibt so viele köstliche Rezept Variationen, hier eins davon:


Bewertung: Ø 4,6 (6.540 Stimmen)

Zutaten für 25 Portionen

100 g Mandeln (fein gemahlen)
120 g Staubzucker
70 g Eiklar
30 g Kristallzucker
0.75 EL Lebensmittelfarbe (Paste z. B. grün)
1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung

100 g Schokolade (weiß)
30 g Schlagobers

Benötigte Küchenutensilien

Backblech Spritzbeutel Mikrowelle

Zeit

45 min. Gesamtzeit 15 min. Zubereitungszeit 30 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

Zubereitung der Kekse:
  1. Für die Macarons zuerst die gemahlenen Mandeln mit dem Staubzucker gut vermischen und dann sehr fein sieben. Als Faustregel gilt: mindestens drei Mal durchsieben. Das resultierende Pulver muss extrem fein sein, damit die Macarons gelingen.
  2. Danach das Eiklar in eine saubere Schüssel (bitte genau abwägen!) geben, das Salz zufügen und es steif schlagen. Während des mixens den Kristallzucker zugeben und weiter schlagen, bis der Eischnee schön fest ist.
  3. Beliebige Lebensmittelfarbe (zB grün) zugeben bzw. unterrühren. Achtung: Flüssige Lebensmittelfarbe lässt den Eischnee zu flüssig werden, dann zerlaufen die Macarons später auf dem Backblech. Also unbedingt Farbpaste verwenden!
  4. Nun das Mandelpulver-Staubzucker-Gemisch zuerst nur ca. 1/3 zugeben und vorsichtig unterheben, dann nochmals 1/3 und den Rest unterheben - es sollte ein zähflüssiger Teig entstehen.
  5. Den Teig in einen Spritzbeutel (Lochtülle 8 mm) geben und in gleich große Kreise (Ø 3,5 cm) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Auf genügend Abstand achten, die Macarons gehen auf. Kleiner Tipp: Zeichnen Sie sich Kreise aufs Backpapier, das hilft beim Abschätzen der Größe!
  6. Anmerkung: Sind die Macarons auf dem Blech aufgespritzt, das Backblech einige male vorsichtig aufklopfen, damit die restliche Luft der Macarons entweicht.
  7. Dann die Macarons ca. 40-45 Min. bei Raumtemperatur stehen lassen.
  8. Danach für 15 bis 17 Minuten bei 130 Grad Heißluft im vorgeheizten Backofen backen.
  9. Auf einer kalten Fläche abkühlen lassen, dann vorsichtig vom Blech lösen.
Zubereitung der Ganache (Füllung):
  1. Die Schokolade (keine Kuvertüre) vorsichtig im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen und den erhitzten Schlagobers untermischen.
  2. Im Kühlschrank abkühlen lassen, bis die Masse halbfest ist, dann je zwei Macaronhälften mit Ganache füllen und vorsichtig zusammendrücken, aber so, dass die Ganache durch den Spalt noch sichtbar ist.

Tipps zum Rezept

Wichtig: kein Mandelmehl verwenden sondern wirklich gemahlene Mandeln, die blanchiert, getrocknet und gemahlen sind.

Weiters kann das Eiklar schon 3-4 Tage vorher vom Eidotter getrennt sein und im Kühlschrank bis zum Backen aufbewahren.

Diese trockenen Macaronstücke halten sich gut verschlossen 14 Tage in einer Keksdose und können dann erst befüllt werden.

Zum Füllen kann auch eine Buttercreme etc. verwendet werden. Sobald die Macarons gefüllt sind, im Kühlschrank bis zum Servieren aufbewahren.

Nährwert pro Portion

kcal
74
Fett
3,78 g
Eiweiß
1,48 g
Kohlenhydrate
8,59 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

einfache-vanille-kekse.jpg

EINFACHE VANILLE KEKSE

Einfache Vanille Kekse schmecken besonders in der Weihnachtszeit. Ein Rezept, wenn ihre Kinder backen wollen.

vanillekipferl.jpg

VANILLEKIPFERL

Die Vanillekipferl sind die Klassiker unter den Weihnachtskeksen. Das Rezept bereitet Ihnen in der kalten Jahreszeit viel Freude.

chocolate-cookies.jpg

CHOCOLATE COOKIES

Die Chocolate Cookies sind das perfekte Rezept für eine typische Tea-time aus England.

klassische-linzer-augen.jpg

KLASSISCHE LINZER AUGEN

Die klassischen Linzer Augen sind typische Weihnachtskekse. Mit diesem Rezept verzaubern Sie Groß und Klein.

einfache-nutella-kekse.jpg

EINFACHE NUTELLA KEKSE

Die einfachen Nutella Kekse sind schnell zubereitet, wenn ihre Kinder Lust auf Süßes haben. Auch ein tolles Rezept für eine Kinderparty.

einfache-butterkekse.jpg

EINFACHE BUTTERKEKSE

Backen mit Kinder macht immer Spaß. Hier das Rezept von den einfachen Butterkekse zum Nachbacken.

User Kommentare

Hanna2104

Ich habe Macarons zum ersten Mal gemacht. Und bin sehr zufrieden. Diese Rezept ist wirklich toll . Gut und klar geschrieben. Macarons schmeckt himmlisch lecker. Und ist besser warten bis nächste Tag . Die schmecken noch viel besser. Danke für tolle Rezept!

Auf Kommentar antworten

Moriah

Ich bin ziemlich sehr zufrieden mit den Macarons. Ich musste sie länger im Backofen lassen und außerdem sollte man auf keinen Fall Kristallzucker statt Puderzucker verwenden. Ich habe das gemacht, weil ich zu wenig Puderzucker hatte, und die Macarons haben keine Füße bekommen. Bisschen dumm von mir aber ja.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Besonders die Fülle oder Ganache schmeckt so herrlich. Meine sehen leider nicht so perfekt aus, aber sie schmecken.

Auf Kommentar antworten

Dani1003

Das Rezept habe ich nun schon zweimal versucht nachzumachen, aber irgendwie kriege ich die Mandeln nicht klein genug, hat einer da einen Tipp?
Habe gefühlt Stunden lang gesiebt und mit dem Pürierstab hantiert, die Mandeln waren trotzdem nicht so fein, wie sie sein sollten. Daher ist es immer schief gegangen ;(

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

hallo Dani1003, du kannst auch Mandelmehl verwenden, dann brauchst du auch nicht sieben. Ist aber teuer ;-)

Auf Kommentar antworten

Raggiodisole

die hab ich mir heuer vor Weihnachten noch vorgenommen, bin gespannt, ob ich sie so toll hinbekomme.... meine Macaronpremiere*ggg* ....danke jedenfalls für das Rezept

Auf Kommentar antworten

Hannahh

wirklich schlechtes Rezept, die Masse ist viel zu fest, es fließt nichts, so werden die Schalen auch nicht rund und die Oberfläche glatt. Schade

Auf Kommentar antworten

FriksGames

Dann hast du die Masse zu lange geschlagen oder nicht gut untergehoben. Das die Oberfläche nicht rund und glatt ist heißt das dass du die masse nicht gut am tablett geschlagen hast das sie eine glatte oberfläche bekommen haben

Auf Kommentar antworten

spicy-orange

ich habe diese französische Köstlichkeit das erste Mal gegessen, da sie mir eine gute Bekannte aus dem Frankreichurlaub mit gebracht hat. Sie waren himmlisch, selbst machen habe ich mich noch nicht getraut.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

lila Karfiol

am 30.07.2021 13:24 von Silviatempelmayr

Wochenende

am 30.07.2021 13:10 von Teddypetzi

Produktrückruf von Schwimmtieren

am 30.07.2021 12:01 von Limone