Faschierte-Kraut-Strudel

Ob süß oder pikant - Strudel passt wirklich immer. Dieses Faschierte-Kraut-Strudel Rezept ist besonders schmackhaft.

Faschierte-Kraut-Strudel Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,5 (2.194 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

3 EL Pflanzenöl
1 Prise Mehl für die Arbeitsfläche
1 Prise Zucker
1 TL Weißweinessig
200 ml Rindsuppe (Fleischbrühe)
1 EL Kümmel
250 g gemischtes Faschiertes
50 g Räucherspeck
1 Stk große Zwiebel
3 Stk Knoblauchzehen
500 g Weißkraut
50 g flüssige Butter für das Backblech

Zutaten für den Strudelteig

200 g Mehl
1 Prise Salz
4 EL Pflanzenöl
100 ml Wasser, lauwarm

Zutaten für den Dip

1 Bund Schnittlauch
1 Becher Kefir (180 g)
1 Prise edelsüßes Paprikapulver
1 Prise rosenscharfes Paprikapulver
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
5 EL Sauerrahm

Zeit

90 min. Gesamtzeit 55 min. Zubereitungszeit 35 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Für den Strudelteig mit den Knethaken des elektrischen Handrührgeräts aus Mehl, Salz, Wasser und Öl einen Teig kneten. Mit den Händen weitere 10 Minuten kneten, den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Inzwischen das Weißkraut putzen, waschen, hobeln und in einem Sieb abtropfen lassen. Den Knoblauch und Zwiebel abschälen und mit dem Speck fein würfelig schneiden.
  3. Das Öl in einem Topf erhitzen und darin Knoblauch, Speck und Zwiebel andünsten. Faschiertes hinzufügen und unter Rühren krümelig braten.
  4. Nun das Kraut einrühren und unter gelegentlichem Umrühren mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen, die Fleischsuppe angießen und 10 Minuten köcheln lassen. Mit Weißweinessig und Zucker nach Belieben abschmecken und abkühlen lassen.
  5. Den Backofen auf 220° C (Umluft 200° C, Gas Stufe 4-5) vorheizen und ein Backblech mit Butter einstreichen. Den Teig in 2 Portionen teilen und jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut kneten. Nacheinander dünn ausrollen, auf ein Küchentuch legen und die Teigränder gut ausziehen. Die Kraut-Faschierte-Masse darauf verteilen, dann den Teig aufrollen. Die Ränder mit Wasser verkleben, andrücken und die Strudel auf das eingefettete Blech legen.
  6. Die Strudel mit der übrigen Butter bestreichen und im Ofen für ca. 35 Minuten knusprig backen.
  7. Inzwischen für den Dip den Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden, mit Kefir, den beiden Paprikapulversorten, Sauerrahm, Salz und Pfeffer verrühren und kalt stellen.
  8. Die Strudel in 5-8 cm dicke Scheiben schneiden und mit dem Dip servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

topfenstrudel-mit-blaetterteig.jpg

TOPFENSTRUDEL MIT BLÄTTERTEIG

Der Topfenstrudel mit Blätterteig hat in Österreich Tradition. Hier ein tolles Rezept, mit dem sie ihre Gäste begeistern können.

wiener-apfelstrudel.jpg

WIENER APFELSTRUDEL

Wiener Apfelstrudel ist DAS klassische Apfelstrudel Rezept. Dieser Strudel wird Ihnen auf der Zunge zergehen.

oesterreichischer-apfelstrudel.jpg

ÖSTERREICHISCHER APFELSTRUDEL

Der österreichische Apfelstrudel ist eine Spezialität, die Dank diesem Rezept nicht mehr nur von Großmüttern fertig gebracht wird.

schneller-strudelteig.jpg

SCHNELLER STRUDELTEIG

Mit diesem Rezept gelingt Ihnen im Handumdrehen ein perfekter, schneller Strudelteig, der absolut köstlich schmeckt.

feta-spinat-strudel.jpg

FETA-SPINAT STRUDEL

Vegetarischer mediterraner Strudel, der nicht nur bei Kindern sehr beliebt ist. Ein magisches Rezept.

krautstrudel.jpg

KRAUTSTRUDEL

Die Krautstrudel ist genau das Richtige für Ihre Lieben. Probieren Sie dieses schmackhafte Rezept.

User Kommentare

Wibi79

Mal was anderes der faschierte Kraut Strudel. Er wird sehr gern von der ganzen Familie gegessen. Mit einen knackigen Salat einfach ein Gedicht!

Auf Kommentar antworten

ChristineKlotz

Mein Mann hat etwas skeptisch geguckt als ich den Faschierten Krautstrudel ausprobiert habe, aber er hat auch ihm super geschmeckt. Habe den Strudel in mein Kochbuch eingefügt.

Auf Kommentar antworten

johuna

Bitte was soll Fleischsuppe sein? Rindsuppe? Weißkraut waschen ist wirklich nicht nötig, das machen nicht einmal Spitzenköche.
Das Rezept ist super gut und der Dip köstlich: hat man keinen Kefir zur Hand: Creme fraiche, Joghurt, tuts auch.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

ja ist eine Rindsuppe ;D ich habs eben geändert zum besseren Verständnis

Auf Kommentar antworten

MaryLou

Klingt nach sehr viel Arbeit, aber zur Not wenn es einmal schneller gehen muß kann man ja auch einen fertigen Strudelteig hernehmen. Schmeckt wahrscheinlich auch gut.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

Den "Kraut-Strudel" mit Faschierten zu verfeinern ist eine tolle Idee, auch der Dip dazu schmeckte uns ausgezeichnet.

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Sehr gutes Rezept - serviert mit einem Salat und Schnittlauchdip - schmeckt super. Ich habe noch etwas Paprikapulver und Majoran dazugegeben.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven

ich habe das Krautstrudelrezept etwas abgewandelt und habe Rotkraut anstatt Weisskraut genommen. Es schmeckte ausgezeichnet.

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Bei der Zutatenliste stolpere ich über die Mengenangabe eine "Prise" Kefir. Ein Becher wäre da eher vorstellbar um ausreichend einen Dip zu bekommen.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

Stimmt, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Wir haben das jetzt in der Zutatenliste korrigiert und wünschen gutes Gelingen beim Nachkochen.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Das sieht aber nach viel arbeit aus. Bei sovielen Zutaten. Da muss ich mal sehr viel Zeit zum kochen haben.

Auf Kommentar antworten

cp611

Mir fehlt hier etwas Gemüse (ein paar geriebene Karotten, Maiskörner, Paprika) oder diverses anderes Gemüse, dass ein bisschen Farbe reinbringt.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Coronaspeck

am 20.04.2021 08:35 von Zwiebel

Johnson & Johnson

am 20.04.2021 07:14 von MaryLou