Gnocchi, genial und unverwechselbar

Wer das erste Mal Gnocchi gegessen hat, der wird dieses Erlebnis wahrscheinlich nicht vergessen haben. Diese genialen, halbrunden und köstlichen Teilchen aus feinstem Kartoffelteig schmiegen sich weich am Gaumen an. Selbst wenn eigentlich die Pasta das scheinbar wichtigste Lebensmittel aus Italien ist, so sind die Gnocchi unbestritten auch auf einem Gewinnerplatz.

GnocchiFür das Grundrezept werden mehlige Kartoffeln verwendet. (Foto by: tomisl.z / Depositphoto.com)

Wo kommt´s her?

Ins Deutsche übersetzt bedeuten Gnocca (italienisch) ganz einfach Nocken und das erkennt man schon gut an ihrer Form. Ebenso wie die Pasta, haben auch die kleinen Klößchen in Italien eine ganz besonders lange Tradition. Vor allem werden sie in Norditalien verwendet, gerade die Küche in Verona ist für vielerlei Abwandlungen berühmt. Früher, bevor die Kartoffeln nach Europa kamen, wurden die Gnocchi übrigens nur aus Mehl, Wasser und Gries zubereitet. Durch die Kartoffeln bekommen sie aber ihre unverwechselbar fluffige Textur, die unseren Gaumen verwöhnt.

Was ist drin?

Die klassischen Gnocchi benötigen nicht viele Zutaten. Eigentlich genügen vier Basiszutaten und der Rest ist dem eigenen Geschmack überlassen.

  • Kartoffeln
  • Mehl
  • Prise Salz
  • Eier

Wie wird’s gemacht?

Gnocchi GerichtGerichte mit Gnocchi passen immer und machen satt. (Foto by: robynmac / Depositphotos.com)

Die Zubereitung ist nicht schwer:

  1. Die Kartoffeln (mehlig) in Salzwasser gar kochen und schälen. Dann durch eine Kartoffelpresse drücken und mit Mehl, Salz und den Eiern mischen. Sollte der Teig nicht fest genug sein, einen Esslöffel Wasser zufügen.
  2. Einen festen Teig kneten. Aus diesem Teig ca. 1 cm dicke und 20 cm lange Stränge formen. Davon 2 cm lange Stücke abschneiden und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas ruhen lassen.
  3. Mit einer Gabel drückt man die Gnocchi etwas flach, so dass das typische Muster der Gnocchi zu sehen ist.
  4. Ausreichend Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.  Die Kochdauer liegt bei wenigen Minuten. Wenn die Gnocchi oben an der Wasseroberfläche schwimmen, dann sind sie fertig. Nur noch abseihen und abtropfen lassen, mit beliebiger Sauce servieren und genießen.

Welche Rezepte gibt´s?

Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ein unverwechselbarer Klassiker unter den zahlreichen Rezepten ist zweifellos Gnocchi mit Butter und Salbei. Hier weitere Rezepte mit Gnocchi:

Gnocchi Grundrezept

Gebratene Salbei-Gnocchi

Gnocchi mit Zucchini und Faschiertem

Gnocchi mit Tomaten-Käsesauce

Gnocchi mit Kohlsprossen und Pinienkernen

Tomatensuppe mit Gnocchi

Gnocchi glutenfrei Grundteig

Wenn Kinder mitessen, dann sollten unbedingt Gnocchi in Tomaten-Schlagobers-Soße gereicht werden. Dosentomaten mit etwas flüssigem Schlagobers heiß werden lassen und mit Gemüsebrühe würzen. Die Verbindung der heißen Gnocchi mit der Tomaten-Schlagobers-Soße ist himmlisch. Nicht nur für Kinder!

Tipp zum Aufbewahren

Falls tatsächlich zu viele Gnocchi vorbereitet wurden, kann man diese problemlos einfrieren. Einfach nach dem vollständigen Abkühlen in ein Gefriersackerl geben und ab damit ins Eisfach. Beim erneuten Zubereiten darauf achten, dass man die Gnocchi im gefrorenen Zustand ins kochende Wasser gibt. So behalten sie am besten ihre Struktur.


Bewertung: Ø 5,0 (3 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Gnocchi sind doch so ähnlich wie unsere Nockerl. Ich finde die Nockerl sind einfach viel schneller gemacht, darum sind sie mir lieber.

Auf Kommentar antworten

sssumsi
sssumsi

ja nockerl sind schneller gemacht, aber "unsere" nockerl werden nicht aus erdäpfelteig gemacht. also gibts da schon einen unterschied .....

Auf Kommentar antworten

Sunny51
Sunny51

Unsere Familie isst Gnocchi liebend gerne.
Ich habe auch schon zweimal versucht selbst welche herzustellen.
Sind mir aber nicht gelungen.
Vielleicht habe ich nicht die richtigen Kartoffeln gehabt ...

Auf Kommentar antworten

Kuechenfee76
Kuechenfee76

Gnocchi sind wirklich genial denn sie sind eine wunderbare Beilage. Welche auch sehr gut ausgeben.
Bei uns gibt es oft Gnocchi

Auf Kommentar antworten

hexy235
hexy235

Meine Familie liebt Gnocchi, egal mit welcher Sauce. Man kann sie sehr vielfältig verwenden. Schmecken wunderbar.

Auf Kommentar antworten

Rittibub
Rittibub

Gnocchi ist einfach eines der wesentlichen Basisgerichte. Da kann man unheimlich viel daraus zaubern. Ein absolut genialies Gericht

Auf Kommentar antworten

Jeloschnecke
Jeloschnecke

Wir lieben Gnocchi. Einmal habe ich sie auch schon selbst gemacht, schließe mich aber Sunny51 an, die richtige Kartoffel muss es sein. Und gute Kartoffeln zu finden, wird immer schwieriger.

Auf Kommentar antworten

Melaniep
Melaniep

Gnocchi hab ich bis jetzt nur beim Italiener gegessen, sebst nie gemacht und die fertigen sind grauslich. Das werde ich sicher testen. Danke!

Auf Kommentar antworten