Jakobsmuscheln

Wer alle Delikatessen der Meeresbewohner ausprobieren möchte, kommt an Jakobsmuscheln nicht vorbei. Sie sind zwar sehr teuer, begeistern aber dafür auch durch ihren exquisiten Geschmack.

Jakobsmuscheln Jakobsmuscheln verfügen über ein festes, weißes Fleisch. (Foto by: brytta / iStock.com)

Jakobsmuscheln sind Kammmuscheln und bevorzugen kühle Gewässer und gehören zu den Delikatessen unter den Meeresfrüchten. Sie sind sehr kostbar und deshalb im Einkauf ziemlich teuer.

Im Handel sind sowohl Atlantik- als auch Mittelmeermuscheln verfügbar. Atlantikmuscheln können größer werden.

Aussehen

Die Schale der Jakobsmuschel ist sehr hübsch anzusehen und wird von vielen Kindern im Urlaub am Strand gesammelt.

  • Sie wird gewöhnlich zwischen 10 und 13 cm groß und weist Rippen auf, die sich strahlenförmig vom Zentrum aus ausbreiten.
  • Die Schale besitzt einen rötlichen bis bräunlichen Farbton, wobei hellere Streifen vorhanden sein können.
  • Die verzehrfertige Jakobsmuschel weist eine zylinderartige Form auf und ist hautfarben.
  • Die Konsistenz ist sehr weich.
  • Sie ist in den zwei Schalenhälften eingeschlossen, wobei eine davon stark gewölbt und die andere ganz flach ist.
  • Die Muscheln verfügen über Fäden, mit deren Hilfe sie sich am Boden festhalten können.

Herkunft

Die Jakobsmuschel ist im Atlantik sowie im Mittelmeer verbreitet. Besonders vor den Küsten Spaniens, Portugals und Marokkos gibt es große Populationen. Eine wichtige Region für die Gewinnung von Jakobsmuscheln ist die Bretagne.

Info: Eine durchschnittliche Jakobsmuschel wiegt, ohne Schale, rund 20g und kostet pro Kilo zwischen 30 und 50 Euro.

Geschmack

Jakobsmuscheln verfügen über ein festes, weißes Fleisch, das einen aromatischen Eigengeschmack aufweist. Auch nussige und süßliche Geschmackskomponenten lassen sich vorfinden.

Info: Diese Muscheln werden zu den absoluten Delikatessen unter den Meeresfrüchten gezählt.

Verwendung in der Küche

Jakobsmuscheln kann man frisch kaufen. Dann sollte darauf geachtet werden, dass die Muschel fest verschlossen ist bzw. sich sofort schließt, wenn man die Schale berührt.

Info: Frische Jakobsmuscheln kann man in ein feuchtes Tuch einwickeln und bleiben so 2-3 Tage im Kühlschrank genießbar. Tiefgefrorene Muscheln kann man mit Hilfe von lauwarmen Wasser auftauen.

Öffnen der Muschel:

  • Um eine noch geschlossene Jakobsmuschel auszulösen, benötigt man lediglich ein kleines Küchenmesser.
  • Damit wird zunächst der Muskel durchtrennt, der die Muschel geschlossen hält. Dazu die Spitze des Messers ein wenig in die Öffnung der beiden Schalenhälften führen und anschließend entlang dieser Öffnung schneiden.
  • Danach sollte man die Schale öffnen können.
  • Genießbar sind das weiße runde Muschelfleisch und das orangefarbene Corail.
  • Mit dem Messer nun alles aus der Muschel entfernen, indem man mit der Messerspitze unter das Fleisch schabt.
  • Jetzt nur noch das Muschelfleisch von den übrigen Innereien befreien – am besten mit den Fingern und das Corail mit dem Messer herausschneiden und gut waschen.

Info: Bereits ausgelöstes Jakobsmuschelfleisch kann man auch frisch oder tiefgefroren kaufen.

Jakobsmuscheln können roh verzehrt werden, meist werden sie aber im Ganzen gegart. Nur große Jakobsmuscheln werden kleingeschnitten.

Die einfachste Zubereitung ist, wenn man das Muschelfleisch ein wenig mit Salz und Pfeffer würzt und danach in ein wenig Öl oder Butter (je nach Größe) ca. 2-3 Minuten von jeder Seite kurz anbratet - der Kern sollte dabei noch leicht glasig sein. Zusätzlich kann man das Braten-Fett auch noch mit Knoblauch und Thymian würzen.

Unsere Rezept-Empfehlungen:

Tipp: Zum Verzehr von Jakobsmuscheln passt ein guter Weißwein.


Bewertung: Ø 4,3 (31 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

DIELiz

von den Muschelarten sind mir die Jakobsmuscheln am liebsten. Diese esse ich gerne und probiere immer wieder gerne neue Speisen damit. Mittlerweile werden günstige Kammmuschelarten sogar als TK-Ware beim Diskonter angeboten

Auf Kommentar antworten