Mie Goreng

Dieses aus Indonesien stammende Nudelgericht besticht vor allem durch den süß-scharfen Geschmack. Its gonna be hot and spicy!

Mie Goreng Foto fotolia.com

Bewertung: Ø 4,6 (906 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

400 g chinesische Eiernudeln
2 Stk Hühnerbrustfilets
1 Bund Jungzwiebel
3 Stk Knoblauchzehe
1 Stk Chilischote
1 Stk Limette
2 Stk dünnere Scheiben Ingwer
50 ml Sojasauce
50 ml Sweet-Chili-Sauce
2 TL Erdnussöl
1 TL Koriander, gemahlen
1 Prise Pfeffer

Zeit

25 min. Gesamtzeit 10 min. Zubereitungszeit 15 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Zu Beginn die chinesischen Nudeln in einem Topf mit Wasser laut Packungsinformation kochen lassen (meist ca. 5 Minuten).
  2. Während die Nudeln kochen, die Hühnerfilets nicht zu klein schneiden und mit etwas Pfeffer leicht würzen.
  3. Danach die gekochten Nudeln mit Hilfe eines Siebs abseihen. (Tipp: Die Nudeln mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln – so bleiben sie nicht aneinander kleben) Fertige Nudeln einstweilen zur Seite stellen.
  4. Danach in einer größeren Pfanne den klein gehackten Ingwer und Knoblauch im Erdnussöl bei mittlerer Hitze anschwitzen.
  5. Nach 1-2 Minuten werden dann die geschnittenen Hühnerfilets beigemengt und mitgebraten.
  6. In der Zwischenzeit den Jungzwiebel leicht schälen und in Streifen schneiden (Tipp: hier weitgehend das Grün verwenden, das gibt einen feineren Geschmack!). Ebenfalls in die Pfanne geben und dünsten.
  7. Sobald die Hühnerfiletstückchen eine goldbraune Röstfarbe haben, kann man die Nudeln unterheben und kurz andünsten.
  8. Währenddessen die Chili in dünne Scheiben schneiden und zu den Nudeln geben. Alles mit Sojasauce und Sweet-Chili-Sauce ablöschen bzw. damit würzen.
  9. Das Ganze ca. 3 Minuten noch leicht köcheln lassen, dann vom Herd nehmen.
  10. Zum Schluss noch den grob gehackten Koriander und den Saft und Abrieb einer Limette hinzufügen und einmal gut durchmischen.
  11. Danach portionsweise anrichten & Guten Appetit!

Tipps zum Rezept

Zum Garnieren beim Anrichten noch ein paar Gurkenscheiben dazulegen – diese wirken frisch und deren hoher Wasseranteil wirkt dem doch eher scharfen und pikanten Gericht neutral entgegen.

Nährwert pro Portion

kcal
423
Fett
3,66 g
Eiweiß
15,28 g
Kohlenhydrate
81,02 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

chicken-sate.jpg

CHICKEN-SATÉ

Aus Indonesien stammend, ist dieses Rezept überall in Südostasien beliebt. Saté bedeutet Spießchen, für die Huhn, Shrimps oder Lamm verwendet werden.

bami-goreng.jpg

BAMI GORENG

Bami Goreng ist ein, aus Indonesien stammendes, Nudelgericht. Das Original wird gemeinsam mit Hühnerfleisch und speziellem Gemüse im Wok zubereitet.

gado-gado-indonesischer-gemuesesalat.jpg

GADO GADO - INDONESISCHER GEMÜSESALAT

Dieser Gemüsesalat aus Sumatra bringt nicht nur Vegetarier zum Schwärmen. Besonders die warme Erdnusssauce verlangt meist nach einem Nachschlag.

klepon.jpg

KLEPON

Klepon sind in Kokosraspeln gewälzte und mit Palmzucker gefüllte Klebreisbällchen. Sie sind eine Spezialität der indonesischen Küche.

bakso.jpg

BAKSO

Bakso ist eine deftige Suppe mit Fleischbällchen und stammt aus Indonesien.

nasi-kuning.jpg

NASI KUNING

Nasi Kuning, auf Deutsch Gelber Reis, ist eines der Lieblingsgerichte in Indonesien.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Persönliche Meinung ?

am 26.07.2021 11:13 von snakeeleven

Wohnsitz wechseln

am 26.07.2021 09:49 von snakeeleven

Gelsenfalle bauen

am 26.07.2021 07:47 von Maarja