Polsterzipf

Erstellt von

Dieses Rezept für Polsterzipf stammt aus Oma`s Küche. Der Teig wird aus Topfen zubereitet und mit Marmelade gefüllt.

Polsterzipf

Bewertung: Ø 4,2 (1149 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

250 g Butter oder Margarine
6 EL Erdbeermarmelade
6 EL Marillenmarmelade
250 g Mehl
250 g Topfen
1 Prise Salz
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Aus Topfen, Salz, Butter und Mehl zügig einen glatten Teig herstellen. Dann für ca. 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Backofen auf 180°C vorheizen, den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn (2-4mm) ausrollen und kleine Quadrate ausschneiden.
  3. In die Mitte der Quadrate jeweils etwas Marillen oder Erdbeermarmelade setzen (nicht zu viel da sie sonst an den Ecken rausquillt), anschließend zu einem Dreieck zusammenschlagen und die Ränder gut festdrücken.
  4. Die Polsterzipf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 180°C 10-15 Minuten backen bis sie goldbraun sind, noch heiß mit Staubzucker bestäuben.

Tipps zum Rezept

Man kann die Polsterzipf natürlich mit jeder Marmelade füllen die man gern hat, auch bei den Formen kann man kreativ sein - die Dreiecke sind aber die klassischen "Polsterzipf".

ÄHNLICHE REZEPTE

Mousse au chocolat

MOUSSE AU CHOCOLAT

Traumhaft süß und unwiderstehlich schmeckt das Mousse au chocolat. Hier ein Rezept, mit dem Sie Ihren Liebsten verführen können.

Gebackene Apfelspalten

GEBACKENE APFELSPALTEN

Gebackene Apfelspalten schmecken herrlich zu Apfelmus und sind eine willkommene Nachspeise, besonders im Sommer.

Sacherschnitten

SACHERSCHNITTEN

Ihre Gäste werden von den herrlichen Sacherschnitten begeistert sein. Dieses einfache Rezept ist unwiderstehlich.

Original Salzburger Nockerl

ORIGINAL SALZBURGER NOCKERL

Wir lieben sie alle die Original Salzburger Nockerl. Dieses Rezept wird mit Himbeeren und Preiselbeeren zum Hochgenuß.

Somlauer Nockerl

SOMLAUER NOCKERL

Dieses himmlische Dessert wird Ihnen auf der Zunge zergehen. Das Rezept für die Somlauer Nockerl dauert zwar etwas länger, aber es lohnt sich.

Zimtparfait

ZIMTPARFAIT

Mit diesem köstlichen Dessert verwöhnen Sie Ihren Gaumen. Das Rezept für das himmlische Zimtparfait müssen Sie versuchen.

User Kommentare

tamixpanda
tamixpanda

Hats früher immer bei Oma gegeben - hab ich selbst leider noch nicht probiert. Die Zutaten hätt ich zumindest schon zu Hause... ;)

Auf Kommentar antworten

spicy-orange
spicy-orange

Das ist eines der typischen "Oma-Rezepte". Früher gab es dieses Gericht immer bei meiner Oma, habe tolle Erinnerungen daran.

Auf Kommentar antworten

hexy235
hexy235

gebe immer einen Klecks Zitronenglasur auf die heißen Polsterzipfe

Auf Kommentar antworten

Aurejia
Aurejia

Kann mir mal bitte jemand erklären wie DAS funktionieren soll? Habs jetzt 2 mal versucht und jedesmal nur einen Haufen Matsch anstatt dem Teig gehabt. Erst dachte ich, ich hätte ihn zu lange mit warmen Händen geknetet, also hab ich ihn nochmal in den Kühlschrank gelegt, hat nichts gebracht - im Gegenteil, nach dem herausnehmen hat sich beim Versuch ihn zu kneten die Butter quer über die Arbeitsfläche geschmiert. Absolut widerlich, schade um das rausgeschmissene Geld!

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

das Rezept wurde nochmals überprüft und ist in Ordnung, einfach nochmals probieren. Manchmal gelingt einem nicht alles sofort. lg

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Also ich habe schon so oft solchen Topfenteig gemacht und noch nie Probleme gehabt. Habe ihn bereits in ganz jungen Jahren problemlos zubereitet, ist sowas von einfach und gut. Einfach wieder versuchen ...

Auf Kommentar antworten

martha
martha

Gerne fülle ich die Polsterzipfl mit Ribiselmarmelade. Diese ist zwar säuerlicher jedoch nach dem Abzuckern der Zipfl ist es ein angenehmes Geschmackserlebnis.

Auf Kommentar antworten

sssumsi
sssumsi

an alle bei denen der teig matschig wurde: ich nehme an, dass der topfen zu nass war. würde ihn das nächste mal etwas abtropfen lassen bzw. auspressen.
diesen teig kann man auch pikant verarbeiten, z. b. wunderbare schinkenkipferl

Auf Kommentar antworten

Backblech
Backblech

Ich kann Aureija nur zustimmen. Statt eines festen Feiges nur klebrigen Batzen fabriziert.
Sollte hier eventuell besser Magerquark zum Einsatz kommen? Hab dann noch mehr Mehl dazu gegeben und somit das Ganze einigermassen gerettet. Geschmacksexplosion ist was anderes. Vielleicht mal für ungeübte Backfeen Rezept überarbeiten.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

eventeulle hast du zu langsam gearbeitet bei einem Topfenteig zügig arbeiten - oder eben in den Kühlschrank geben.

Auf Kommentar antworten

Sunny51
Sunny51

Ich habe die Polsterzipf bisher immer nur mit einem Blätterteig gemacht.
mit einem Topfenteig werden sie wahrscheinlich fester.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE