Paprikahuhn

Erstellt von

Von diesem Paprikahuhn wird Ihre Familie begeistert sein. Hier ein super Rezept für ein gelungenes Gericht.

Paprikahuhn

Bewertung: Ø 4,1 (1017 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 EL Delikatess-Paprikapulver
1 Stk Paprikaschoten
100 ml Schlagobers
1 TL Salz
200 ml Sauerrahm
1 Stk Tomaten
250 ml klare Hühnersuppe
1 Stk Zwiebel (groß)
2 EL Öl für die Pfanne
1 Stk Huhn, im Ganzen
1 Stk Knoblauchzehe
1 Prise Pfeffer
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

60 min. Gesamtzeit
15 min. Zubereitungszeit
45 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Das Hähnchen waschen, die Flügel vom Huhn abtrennen, den Rest in 4 Teile zerlegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Flügel nicht wegwerfen, diese können für eine Hühnersuppe verwendet werden.
  2. Danach die Zwiebel und den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln.
  3. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin goldgelb braten und vom Herd nehmen. Paprikapulver hinzufügen und Fleisch ebenso dazugeben.
  4. Nun mit der Hühnersuppe auffüllen und zugedeckt 15 Minuten dünsten lassen - dabei öfter umrühren.
  5. Dann die gewaschenen und in Streifen geschnittenen Paprikaschoten und Tomatenstücke zugeben und bei schwacher Hitze in etwa 25-30 Minuten weich garen.
  6. Danach das Hühnerfleisch aus der Brühe nehmen und von Haut und Knochen lösen - diese können weggeworfen werden.
  7. Nun den Schlagobers und den Sauerrahm einrühren, mit dem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken.
  8. Zum Schluss nochmals das ausgelöste Hühnerfleisch hinzufügen und ganz kurz aufkochen lassen.

Tipps zum Rezept

Mit einem Esslöffel Sauerrahm oder Schlagobers und fein gehackten Schnittlauch garnieren.

Nach ungarischem Brauch mit heißen Nockerln servieren - Parikahuhn wird in Ungarn "Paprikàs csirke" genannt.

ÄHNLICHE REZEPTE

Zigeunerschnitzel

ZIGEUNERSCHNITZEL

Die köstlichen Zigeunerschnitzel mit der würzigen Sauce schmecken hervorragend. Dieses einfache Rezept ist sehr zu empfehlen.

Schweinegeschnetzeltes

SCHWEINEGESCHNETZELTES

Das Schweinegeschnetzelte ist eine herzhafte Hauptspeise. Hier ein super einfaches Rezept für ein gelungenes Gericht.

Majoranfleisch

MAJORANFLEISCH

Das saftige Majoranfleisch ist eine delikate Hauptspeise, die mit diesem Rezept rasch zubereitet wird und genossen werden kann.

User Kommentare

kaffee_789
kaffee_789

Gut schmeckt es auch, wenn man es etwas scharf macht, z.B. mit Chilli, wenn es eben jemand so mag.

Auf Kommentar antworten

Gabriele
Gabriele

serviert ihr das mit knochen, oder wird das huhn ausgelöst? meine family meint immer, huhn mit knochen in soße gibt zu viele flecken...

Auf Kommentar antworten

simone
simone

das Huhn nur in vier Teile zerteilen, das Fleisch nicht komplett von den Knochen entfernen. So ergibt es einen besseren Geschmack.

Auf Kommentar antworten

Sonia21
Sonia21

Ich koche es komplett, fische aber dann das Fleisch heraus und tu die Knochen und haut weg. Und schneide die Brust in gröbere Stücke.

Auf Kommentar antworten

hexy235
hexy235

Das Rezept finde ich sehr gut, werde allerdings lieber 4-5 Hühnerkeulen nehmen, da meine Familie nicht alles isst.

Auf Kommentar antworten

yughort
yughort

Eine Familientragödie, diese Familie ... aber ich sehe es ein, wenn die Haxen und den Schnabel keiner haben will. Doch dass sie die in den Bügeln ("Keulen") nicht selten vorkommenden Knochen akzeptieren, finde ich hochanständig. Die Urstrumpftante sei allerdings gewarnt, dass nur ein neuwertiges Falschgebiss den Erfolg garantiiert.

Auf Kommentar antworten

LittleLighthouse
LittleLighthouse

Das Rezept klingt sehr gut und besonders gefällt mir, dass ganzes Huhn dafür verwendet wird. Mir persönlich würde aber besser gefallen, wenn bei der Zutatenmenge für 4 Portionen/Personen auf ein Hendl mehr Paprikaschoten ins Rezept kommen und ein Teil davon erst kurz vor dem Garende in Streifen geschnitten mit dazugegeben werden. So fehlt mir eine "Beilage" im Bild und im Rezept, die neben dem Hendl auf dem Teller ist.

Auf Kommentar antworten

Wibi79
Wibi79

Das Lieblingsgericht meines Sohnes! Deshalb kommt es so ca. alle zwei Wochen auf den Tisch. Super lecker und schmeckt auch am nächsten Tag noch gut.

Auf Kommentar antworten

Erbse
Erbse

Ist saure Sahne dasselbe wie Sauerrahm?

Würde auch eher einzelne Hühner teile nehmen, sonst wird es eine ziemliche patzerei

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

Hallo Erbse, ja saure Sahne ist dasselbe wie Sauerrahm. Steht nun auch in der Zutatenliste und im Zubereitungstext.

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

Früher hat man für dieses Gericht Suppenhühnerfleisch verwedet-heute bekommt man ja keine Suppenhühner mehr. Ich verwende immer Hühnerschenkel, die ich aber auslöse. Das Schlagobers kann man sich eigentlich sparen-in Ungarn verwendet man nur Sauerrahm

Auf Kommentar antworten

ew-ald
ew-ald

ich nehme immer Hühnerbrustfilet dann erübrigt sich die Knochenklauberei und man kann das gute Gericht gleich geniesen

Auf Kommentar antworten

hubanaz188
hubanaz188

hallo. suppenhendl gibts am markt sicher zu kaufen. aber mir schmeckt es eh mit hühnerfilet besser. entfällt wirklich die klauberei.

Auf Kommentar antworten

gabili
gabili

Ich mag Hühnerfleisch am liebsten.
Paprika huhn gibt's bei uns eh realtiv oft.
Mit dem Sahnehäubchen drauf siehts besonders hübsch aus.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE