Rettich & Radieschen

Rettich und Radieschen bereichern unsere Küche mit ihrer intensiven aber angenehmen Schärfe. Lange Zeit waren sie in Europa das einzige Gewürz zum Schärfen. Ihre Beliebtheit ist ungebrochen und ihr Anbau einfach.

Radieschen im Garten3-4 Wochen nach der Aussaat können die ersten Radieschen geerntet werden. (Foto by: © udra11 / fotolia.com)

Rettich gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse - sind aber mit dem Kren bzw. Meerrettich NICHT verwandt.

Rettiche und Radieschen werden bei uns einjährig kultiviert. Rettich stammt aus dem Mittelmeerraum und wird heutzutage weltweit kultiviert. Rettichen wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Er wirkt antibakteriell und ist gesund und schmackhaft.

In Abhängigkeit von der Sorte und den Aufzuchtbedingungen reicht der Geschmack von mild-scharf bis sehr scharf.

Gleiches trifft auch auf die viel kleineren Radieschen zu. Aufgrund ihrer intensiv roten Färbung eignen sich Radieschen sehr gut für Dekorationszwecke.

Anbau

Rettich und Radieschen sind einfach und schnell von der Aussaat bis zur Ernte zubringen.

  • Sie sind anspruchslos, bevorzugen aber einen lockeren, humosen Boden, der gut die Feuchtigkeit hält.
  • Im Frühjahr kann der Standort sonnig sein während bei Folgesaaten im Sommer ein halbschattiger Standort zu bevorzugen ist, damit die Knollen saftig und nicht pelzig oder faserig werden.
  • Schon ab Anfang März können Rettich oder Radieschen im Beet ausgesät werden. 
  • Dabei wir die Saat ca. 1cm tief bei einem Reihenabstand von ca. 10 cm ausgesät – die Keimzeit beträgt ca. 1 Woche. Nach der Keimung sollte der Pflanzenabstand ca. 5-7 cm betragen (sonst bilden sich keine Konllen), daher sollte man die Radieschen vereinzeln d.h. überschüssige die Keimlinge herausnehmen.
  • Als Saatgut wählt man frühe Freilandsorten. In Abständen von 2-3 Wochen bringt man die Folgesaaten in die Erde. Ab Mai sind Sorten für den Sommeranbau zu wählen.
  • Ab Ende Juni/Anfang Juli kann der schwarze Herbst- oder Winterrettich ausgesät werden.

Gute Nachbarn sind Salat, Kresse, Bohnen, Tomaten und auch Kohl und Karotten.

Pflege und Düngung

Rettich und Radieschen benötigen keine spezielle Düngung. Wichtig ist, den Boden locker und unkrautfrei zu halten.

Ganz entscheidend für die Qualität dieser Gemüse ist eine gleichmäßige Feuchtigkeit. Radieschen werden bei Feuchtigkeitsschwankungen scharf und pelzig, Rettiche können aufplatzen, was besonders bei den Rettichen sehr nachteilig ist, die eingelagert werden sollen.

Ernte

3 bis 5 Wochen nach der Aussaat können die ersten Frühlingsradieschen geerntet werden. Sommerradieschen benötigen bis zur Ernte etwa 6 Wochen.

Die Winterrettiche werden kurz vor dem ersten Frost an einem trockenen Tag geerntet und vorsichtig von anhaftender Erde gesäubert.

Radieschen geerntetDie Radieschen müssen vorsichtig von anhaftender Erde befreit werden. (Foto by: © Alexander Raths / fotolia.com)

Konservierung und Verwendung

Gut ausgereifte Winterrettiche können so wie Wurzelgemüse in Kisten mit Sand an einem kühlen Ort einige Monate gelagert werden. Ebenso kann man sie ins Gewächshaus oder im Frühbeet einlagern.

Süß-sauer eingelegter Rettich schmeckt als Beigabe zur Brotzeit und als Beilage zu Fleisch- und Geflügelgerichten.

Frischer, roher Rettich wird pur, in feinen Scheiben geschnitten oder geraspelt in Salaten verzehrt.

Hier findet ihr ein paar tolle Radieschen Rezepte.

Inhaltsstoffe

Rettich und Radieschen enthalten ähnliche Inhaltsstoffe, wobei sie beim Radieschen in geringeren Mengen auftreten. Geruch und Schärfe der beiden Gemüse werden durch Senföle hervorgerufen.

Außerdem zählen Mineralien wie Kalium, Kalzium, Natrium, Eisen und Phosphor sowie die Vitamine A, C, B1 und B2 zu den wertvollen Inhaltsstoffen.

Rettichsaft, der aus zerkleinertem Rettich mit Honig gewonnen wurde, hilft gut bei Husten, da er antibakteriell, schleimlösend, entkrampfend und entzündungshemmend wirkt. Er wird auch bei akuter und chronischer Bronchitis empfohlen.


Bewertung: Ø 4,1 (25 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Radieschen Aufstrich

RADIESCHEN AUFSTRICH

In der Radieschen Zeit ist dieser Radieschen Aufstrich eine wahre Köstlichkeit. Das Rezept mit Baguett oder Brot servieren. Einfach zum reinbeißen.

Radieserlsuppe

RADIESERLSUPPE

Radieserl lösen Hitzestau und helfen bei Völlegefühl, sagt die 5 Elemente Lehre. Wir sagen: Das Rezept für Radieserlsuppe ist ein feiner Genuss.

Rettichsalat

RETTICHSALAT

Rettichsalat ist vor allem im Süden Österreichs sehr beliebt. Man isst ihn gern zu deftigen Fleischgerichten und Fisch.

Radieschenbutter

RADIESCHENBUTTER

Das Rezept für Radieschenbutter ist ein einfaches und schnelles, schmeckt köstlich als Sauce zu einer Hauptspeise oder auch als Brotaufstrich.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Sunny51
Sunny51

Bei uns sind seit etwa 2 Wochen auch die Radieschen reif.
Wir machen alles mögliche damit.
Leider seit ein paar Tagen auch die weissen Fliegen.

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Jeden Tag ein paar Radieschen , ob in den Salat oder auf das Butterbrot , ganz egal. Radieschen werden von allen gern gegessen.

Auf Kommentar antworten

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL