Tagliatelle in Spinat-Steinpilz Sauce

Bei den Tagliatelle in Spinat-Steinpilz Sauce greift jeder gerne zu. Überzeugen Sie sich selbst von diesem köstlichen Rezept.

Tagliatelle in Spinat-Steinpilz Sauce

Bewertung: Ø 4,2 (90 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

125 g Blattspinat, tiefgekühlt
125 g Steinpilze
1 Becher Rama Cremefine
400 g Nudeln (Tagliatelle)
1 Stk Knoblauchzehe
1 EL Saujasauce, dunkle
1 EL Olivenöl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Suppengewürze
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Blattspinat auftauen lassen. Pilze putzen und in Stücke schneiden. Knoblauch in feine Würfel schneiden.
  2. Rama Cremefine zum Verfeinern mit 100ml warmem Wasser und der Sojasauce verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Suppengewürz und Knoblauch abschmecken.
  3. Die Steinpilze in Olivenöl anbraten, Spinat und Knoblauch beifügen, salzen und pfeffern. Mit der Cremefine Mischung aufgießen und drei Minuten leicht kochen lassen.
  4. Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen, abseihen und in Olivenöl schwenken, mit der Sauce anrichten.

ÄHNLICHE REZEPTE

Geschnetzeltes vom Schwein

GESCHNETZELTES VOM SCHWEIN

Unser Rezept für Schweinegeschnetzeltes ist leicht zuzubereiten und schmeckt auch noch hervorragend.

Tiramisu mit Cremefine ohne Ei

TIRAMISU MIT CREMEFINE OHNE EI

Fein geschichtet mit zarter Creme so schmeckt dieses Tiramisu mit Cremefine ohne Ei. Hier dieses unwiderstehliche Rezept.

User Kommentare

sssumsi
sssumsi

creme fine und knorr bratensaft? brrrr.... diese zutaten kommen für mich nicht in frage.

Auf Kommentar antworten

Millavanilla
Millavanilla

Ich würde auch Cremefine und BRatensaft weglassen. Sonst ist das Rezept sehr gelungen und man kann es nach seinen eigenen Wünschen etwas ändern.

Auf Kommentar antworten

Rinaldo
Rinaldo

Ohne KNORR-Bratensaftwürfel , Sojasauce und diversen Markencremen, dafür mit viel mehr gepresstem Knoblauch im Spinat, könnte ich mir diese Speise schon vorstellen. Sogar die Nudeln haben keine Kruste und sehen schön weich aus. Hoffentlich hat es im November 2018 noch frische Steinpilze gegeben oder man hatte selbst welche konserviert.

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

Wo bekomme ich Mitte November frische Herrenpilze? Oder kann man auch getrocknete verwenden? Champignons würde ich mir ja einreden lassen, die schmecken aber nicht so gut wie frische Stein-Herrenpilze

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

Wenn die Saison vorbei ist, ist es schwer Frische zu bekommen. Wenn man auch keine mehr eingefroren hat, nimmt man getrocknete her. Im Handel findet man sie sogar schon vereinzelt in der Tiefkühlung. Frisch bleibt frisch. Aber zur Not kann man sich helfen. ;-) Gutes Gelingen!

Auf Kommentar antworten

Rinaldo
Rinaldo

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen - warum soll man denn dieses Gericht "zur Not" ausgerechnet jetzt kochen ??? "Man" hat keine Steinpilze mehr eingefroren, auch keine getrockneten und soll jetzt zum Handel welche suchen gehen ?
Geh, geh, geh, BITTE ein wenig AKTUELLERE Tagesrezepte, gibt doch genügend Auswahl.

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

Gebe Dir vollkommen recht- und jetzt im Mai wieder- da gibt es höchstens frische Zuchtchampignons oder Morcheln, wenn aus der Natur, die man aber so fast nie findet. Getrocknete Pilze hätte ich genug, Aber trotzdem das ist kein Rezeptvorschlag für diese Jahreszeit.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Du spricht mir aus der Seele. Zusätzlich diese fertig Saucen und Bratensaftwürfel und Cremen finde ich schrecklich. Es sollten auf die Inhaltsstoffe geachtet und nicht nur nach Werbung gekauft werden.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Das Rezept hört sich gut an und sieht auch sehr gut aus. Allerdings verwende ich grundsätzlich weder Cremefine noch Bratensaftwürfel.

Auf Kommentar antworten

Monika1
Monika1

Danke für das Rezept ! Werde es gern ohne Bratensaftwürfel verwenden - ist mal eine tolle Idee! Danke für die Anregung :-) !

Auf Kommentar antworten

SimoneH
SimoneH

hallo dazu werden 200 g Rama Cremefine (ähnlich wie Creme Fraiche) verwendet. lg

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Ich kann mit Cremefine etc. auch nichts anfangen, kommt bei mir nicht in die Küche. Ich wunders mich, dass in letzter Zeit immer mehr Werbung gemacht wird ... "Knorr" ...

Auf Kommentar antworten

Rinaldo
Rinaldo

Das Foto sieht sehr gut aus: Nudeln ganz ohne "Kruste" , da sie nicht ins Bratrohr mußten. So viel "Creme" würde ich aber nicht verwenden, höchstens ein Drittel eines Bechers - und bitte wo finde ich jetzt schon frische Steinpilze ? Da muß ich sofort hin ! Gefrorene oder Getrocknete nehme man nur in höchster Not. Der Blattspinat hingegen - tiegefroren - ist ausgezeichnet - bekäme bei mir aber 3x soviel Knoblauch und anstatt Würfel-Bratensaft nur ein Spritzer Maggi - wenn man das sagen darf - oder noch besser: Maggikraut sprich Liebstöckel - fein gehackt, das gibts jetzt garantiert frisch, im Gegensatz zu den Schwammerln.

Auf Kommentar antworten

sssumsi
sssumsi

Rinaldo, jetzt bin ich aber schockiert - verwendest du tatsächlich Maggi??? Frischen Liebstöckl lass ich mir einreden, aber Maggi - niemals!!!

Auf Kommentar antworten

Rinaldo
Rinaldo

Hallo sssumsi, ich bin halt ehrlich, besonders was meine Koch"künste" betrifft. Zum "Spritzer" Maggi den ich tatsächlich hin und wieder verwende: Dieser Geschmack ist, wenn ich ihn richtig deute, "umami" eine 5. Geschmacksrichtung zu den 4 allgemein bekannten. Dabei ist, wie bei einem Medikament, die Dosis wichtig: Ja nicht zu viel ! Nur ein Spritzer. Aber, lies bitte weiter: "noch besser Maggikraut, kein Würfelbratensaft, darober steht - mehr "Knofl" ....das alles bedeutet, daß ich so viel wie möglich Kräuter verwende, aber ein bissl "umami" ist manchesmal der Tupfen auf dem I.























Auf Kommentar antworten

Gabriele
Gabriele

ich würde cremefine einfach durch schlagobers ersetzen, und den blattspinat muss ich durch mangold ersetzen, weil ein histaminempfindliches familienmitglied keinen "echten" spinat verträgt. aber sonst ist es eine gute idee!

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Danke für den Tipp mit Mangold, cremefine verwende ich ebenso nicht. Bin auch eine Histaminbetroffene, daher auch kein Pilze.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE