Eintopf - gesunder Genuß im Herbst

Herbstzeit ist Eintopfzeit! Wenn das Wetter kühler und regnerischer wird, sehnen sich Magen und Seele nach wärmenden Mahlzeiten. Da kommt ein gesunder Eintopf gerade recht, der aus frischen Saisongemüsen in aromatischer Brühe zubereitet wird.

Eintopf - gesunder Genuß im HerbstEin Eintopf in der kalten Jahreszeit wärmt von innen und bringt die nötigen Nährstoffe. (Foto by: lilechka75 / fotolia.com)

Die Brühe

Die Brühe ist die Basis eines jeden guten Eintopfgerichts. In ihr zieht das Gemüse gar, wobei es Aromen aufnimmt und abgibt. Auf vorgefertigte Produkte sollten Sie nur im Notfall zurückgreifen.

Eine aus Suppengemüse selbst gezogene Gemüsebrühe oder eine Bouillon aus Suppenfleisch sind nicht nur wesentlich schmackhafter sondern auch deutlich preiswerter als Fonds aus dem Glas oder Pulver aus dem Döschen.

Darüber hinaus macht das Herstellen einer Brühe relativ wenig Arbeit:

  1. Suppengemüse putzen
  2. Wasser zusammen mit dem Gemüse aufsetzen
  3. gegebenenfalls auch Fleisch oder Suppenknochen hinzufügen
  4. aufkochen und für rund 1-2 Stunden köcheln lassen
  5. nach Belieben würzen

Das Gemüse

Das klassische Suppengemüse bzw. Suppengrün, das in viele Eintopf Rezepte gehört, besteht aus:

  • Lauch
  • Karotte
  • Sellerie
  • Petersilie

Weitere Gemüsesorten für einen Eintopf:

  • Rotkraut ist nicht nur ein verlässlicher Begleiter von Gänsebraten und Rouladen, er macht auch im Eintopf eine gute Figur.
  • Wirsing und Rosenkohl sind ebenfalls im Herbst saisonal bedingt besonders frisch und schmackhaft.
  • Bleibt noch das Herbstgemüse schlechthin, der Kürbis. Nicht nur in der beliebten Kürbissuppe mit Ingwer und Curry können Sie Hokkaido und Co. verarbeiten, auch in Herbsteintöpfen aller Art eignen sich die verschiedenen Kürbissorten für Haupt- und Nebenrollen.

Tipp: Außerdem sind Eintöpfe sehr gute Resteverwerter, egal ob Nudel, Gemüse, Fleisch oder auch Wurstreste - in einen Eintopf passt fast alles hinein.

Das Fleisch

Eintopf mit FleischRichtig deftig wird ein Eintopf mit Fleisch, es macht satt und schmeckt. (Foto by: Yingko / fotolia.com)

Aus den verschiedenen Rindfleischstücken wie Rieddeckel, mittlerem und dünnem Kügerl oder dem Wadschinken können Sie nicht nur Brühe kochen. Das Fleisch macht sich auch im herbstlichen Eintopf gut.

Ebenso ist der Herbst die richtige Zeit für gehaltvolle Hühnersuppen. Ein Suppenhuhn liefert Ihnen nicht nur mehrere Liter aromatischer Brühe, als Einlage im Eintopf sorgt es für Geschmack, wenn die Qualität stimmt.

Aus Fleischstücken wie der Lammschulter können Sie nicht nur Irish Stew kochen, sondern herbstliche Eintöpfe kreieren, die sogar Feinschmecker beeindrucken.

Tipp: Da man ja die unterschiedlichsten Zutaten in einen Eintopf geben kann, sollte man auch darauf achten, dass dies auch unterschiedliche Garzeiten haben. Daher sollte man die Zutaten mit den längsten Garzeiten auch als erstes in den Eintopf geben und erst nach und nach die restlichen Zutaten.

Tipp: Für noch mehr Aroma kann man die festen Zutaten oder auch das Fleisch vor Zugabe der Brühe auch mit ein wenig Öl anbraten.

Das Kochgeschirr

Ein richtig großer Suppentopf, der zehn Liter und mehr fasst, macht nicht nur für Großfamilien Sinn. In einem solchen Topf können Sie größere Mengen Eintopf zubereiten und für den späteren Verzehr für 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder für 4-6 Monate einfrieren.

Tipp: Aufgewärmt schmecken Eintöpfe oft auch noch besser, da dann die Aromen noch besser durchgezogen sind.

Übrigens können Sie Eintopf auch wunderbar im großen Bräter im Ofen zubereiten. Eintöpfe sind Comfort Food, davon kann man im Herbst gar nicht genug bekommen.

Unsere Rezept Tipps:


Bewertung: Ø 4,1 (79 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Karotten-Kartoffeleintopf

KAROTTEN-KARTOFFELEINTOPF

Ein schnelles und köstliches Essen ist der Karotten-Kartoffeleintopf. Ein Rezept, wenn der Hunger schon groß ist.

Erbseneintopf

ERBSENEINTOPF

Ein deftiges Rezept für die kalte Jahreszeit ist dieser Erbseneintopf, schmeckt der ganzen Familie.

Fisoleneintopf

FISOLENEINTOPF

Besonders beliebt ist dieser Fisoleneintopf in der kalten Jahreszeit. Dieses Rezept passt sehr gut zu gebratenem Fleisch.

Irischer Rindfleischeintopf

IRISCHER RINDFLEISCHEINTOPF

Das Rezept vom irische Rindfleischeintopf passt für die kalte Jahreszeit. Kochen sie dieses Gericht am Vortag, aufgewärmt schmeckt er noch besser.

Bäuerlicher Bohnen-Eintopf

BÄUERLICHER BOHNEN-EINTOPF

Der bäuerliche Bohnen-Eintopf ist herzhaft und sehr sättigend. Ein wunderbares Rezept, wenn es draußen stürmt und schneit.

User Kommentare

Monika1
Monika1

Ich koche gerne verschiedene Eintöpfe auch in größeren Mengen, die ich zum Teil einfriere. So habe ich, wenn es schnell gehen muss, ein gutes Essen zur Hand.

Auf Kommentar antworten

Johnyluma
Johnyluma

Die Zutaten für einen Eintopf findet man in unserer Küche fast immer. Ich mach gerne welche wenn ich mal vorkochen muss :-)

Auf Kommentar antworten

Katinker
Katinker

eintopf geht doch immer...ob sommer oder winter...jetzt bin der kalten jahreszeit schmeckt es nartürlich viel besser

Auf Kommentar antworten

gabili
gabili

Eintopf ist nicht so meins und auch bei uns in der Familie nicht so der Renner.
Hat es bei uns auch erst einmal gegeben .

Auf Kommentar antworten

martha
martha

Eintopf koche ich gerne. Da probiere ich gerne verschiedenes Gemüse, Kartoffeln und das ganze mit oder ohne Fleisch. Derzeit wo die Kürbisse reif sind, gerne auch mit diesen.

Auf Kommentar antworten

DIELiz
DIELiz

Saisonale Eintöpfe gehören zu unserem Standardspeisen. Wobei ein typischer Eintopf nicht immer nur in einem Topf zubereitet wird ;-) Richtig geplant werden aus einem Eintopf-Ansatz zwei Speisen, die auch eingefroren werden können. Ausserdem gehört ein Eintopf, auch zu den Speisen, die aufgewärmt besser schmecken sollen, oder? ;-)

Auf Kommentar antworten

Martina1988
Martina1988

Was verwendest du denn statt eines Topfes für den Eintopf?

Da muss ich dir zustimmen, aufgewärmt schmeckt der Eintopf wirklich am besten. Bei uns ist es immer so eine Art Resteverwertung.

Auf Kommentar antworten

hannevg
hannevg

Eintopfzeit ist fast immer. nur im sommer soll es kein dampfender topf sein. gerne verschiedenes Gemüse, Kartoffeln und das ganze mit oder ohne Fleisch.

Auf Kommentar antworten

Spinacchio
Spinacchio

Für mich ist der Eintopf auch immer eine Art Resteverwendung, wo man alles Mögliche wirklich einpacken kann und verwerten - trozdem immer wieder gut und anders, ich mag auchdie vegetarischen zubereitungsarten mit Soja sehr gerne.

Auf Kommentar antworten

spicy-orange
spicy-orange

Bei uns sind Eintöpfe auch meistens eine Resteverwertung. Da kommt rein, was der Kühlschrank grad so hergibt. Vor allem in den kälteren Zeiten im Jahr ist ein Eintopf ein super Gericht, auch um sich auf zu wärmen. Meistens kommen bei uns auch Bohnen in den Eintopf.

Auf Kommentar antworten

Kuechengeist
Kuechengeist

Bei uns gibt es den sogenannten Rumfort-Topf. Kugelt rum und muss fort. Mit ein bisschen Ergänzungen der ideale Eintopf.

Auf Kommentar antworten