Winterzauber mit Punsch und Glühwein

Sie erwärmen Körper, Herz und Seele: Köstlich duftender Glühwein oder feuriger Punsch gehören in die frostige Jahreszeit. Von beiden gibt es verschiedene Zubereitungen, sogar bei den Kindern werden ihre fruchtigen und selbstverständlich alkoholfreien Varianten immer beliebter. Verwechseln sollte man Glühwein und Punsch nicht miteinander, denn zwischen beiden gibt es einen gravierenden Unterschied.

Glühwein und Punsch Ein heißer Glühwein erfreut unser Gemüt in der kalten Jahreszeit. (Foto by: © PhotoSG / fotolia.com)

Der Glühwein

Köstlich duftender, würziger Glühwein gehört einerseits in die Weihnachtszeit und wird andererseits auch sonst bei vielen Festen und Feiern im Winter gern genossen.

Wie der Name schon sagt, besteht er zum überwiegenden Teil aus Wein. Die verschiedenen Gewürze, meist Zimt, Gewürznelken, Zitronenschale und Sternanis, geben dem heiß servierten Klassiker die wärmende Würze.

Seine traditionellen Wurzeln hat Klassischer Glühwein im mittelalterlichen Würzwein. Dieser wurde allerdings kalt getrunken. In der heutigen Zeit kann mit Schokolade, Obers oder Marzipan das beliebte Heißgetränk verzaubert werden.

Unsere Rezept-Tipps:

Achtung: 1 Becher oder Häferl Glühwein kann schon mal 250 kcal haben. Und Alkohol in Verbindung mit Wärme und Zucker geht schneller ins Blut.

Der Punsch

„Punsch“ kommt aus der indischen Hindi-Sprache und bedeutet dort „Fünf“. Treffend sind damit die traditionellen fünf Zutaten des Punsch:

  • Tee oder Wasser
  • Zucker
  • Gewürze
  • Zitrone
  • Arrak

Es waren britische Seefahrer, die das Getränk im 17. Jahrhundert mit nach Europa brachten. Weil Arrak eine ziemlich exotische Spirituose aus Reismaische und Palmwein ist, wird er meist durch Rum ersetzt - und da sind wir schon beim Unterschied zwischen Glühwein und Punsch.

Die heutigen Punsch-Kreationen haben, meist aber nur mehr wenig, mit dem ursprünglichen 5 Zutaten-Punsch Rezept zu tun. Da wird gemischt was dem Gaumen schmeckt - ob mit Früchten oder mit Schnaps oder mit Orangensaft – getrunken wird was schmeckt.

Unsere Rezept-Tipps:

Punsch und Glühwein Mit einem heißen Punsch wird einem richtig warm ums Herz. (Foto by: © sarsmis / fotolia.com)

Der Unterschied

Der Unterschied zwischen Glühwein und Punsch liegt auf der Hand:

  • Während der Glühwein aus Wein (er darf KEIN Wasser enthalten) mit Gewürzen besteht, kommt in den Punsch immer eine „anheizende“ Spirituose, meist ist es Rum.
  • Während der Glühwein europäische Ursprünge hat, stammt Punsch aus Südasien.

Gemeinsamkeiten & Variationen

Sehr heiß sollen beide getrunken werden.

Bei der Zubereitung dürfen Glühwein und Punsch aber niemals gekocht werden, denn dann würden sich der Alkohol und der würzige Geschmack und auch der Alkohol verflüchtigen.

Heute gibt es von beiden Klassikern zahlreiche Variationen für wohl jeden Geschmack. So gibt es neben dem traditionellen roten Glühwein auch solchen auf der Basis von Apfelwein, Heidelbeerwein oder Weißwein.

Alkoholfreier Glühwein für Kinder wird mit gesundem Traubensaft hergestellt.

Bei den verschiedenen, manchmal ziemlich aufwendigen Zubereitungen von köstlichem Punsch ist Eierpunsch sehr beliebt, der mit steif geschlagenem Eiweiß hergestellt wird.

Köstlich schmeckt auch der alkoholfreie Kinderpunsch – und zwar für Genießer aller Altersklassen. Auch hier bilden gesunde Säfte die Basis für den heißen Genuss.

Auch die berühmte Feuerzangenbowle gehört in die Kategorie der Punschgetränke, von denen es auch Variationen mit verschiedenen Tees, Weinen und Säften gibt.


Bewertung: Ø 3,7 (135 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

kokosbusserln.jpg

KOKOSBUSSERLN

Kokosbusserln sind einfach ein echtes Highlight, vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit. Ein Rezept zum Verlieben.

spitzbuben.jpg

SPITZBUBEN

In der österreichischen Küche ein Klassiker unter den Mehlspeisen. Dieses Rezept für Spitzbuben ist einfach köstlich. Sie werden es lieben.

lebkuchen-vom-blech.jpg

LEBKUCHEN VOM BLECH

Lebkuchen vom Blech ist ganz rasch zubereitet. Mit diesem Rezept können Sie sich die Adventszeit einfach versüßen.

punschkugerl.jpg

PUNSCHKUGERL

Köstliche Punschkugerl, die schnell gemacht sind und ein perfektes Rezept für die Weihnachtsbäckerei sind.

weisse-punschspitzen.jpg

WEISSE PUNSCHSPITZEN

Das Rezept weiße Punschspitzen sieht nicht nur sinnlich aus. Es ist eine Verführung an Weihnachten, der man nicht widerstehen kann.

punschkekse.jpg

PUNSCHKEKSE

Köstliche Punschkekse versüssen uns die Advent- und Weihnachtszeit. Coole Cookies die im Nu verputzt werden. Ein tolles Rezept!

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Pesu07

Glühwein und Punsch gehören für mich zu den Adventmärkten, mit denen kann man sich gut erwärmen. Leider sind die Adventmärkte heuer kaum möglich. Zuhause dürfen sie zur Weihnachtszeit auch nicht fehlen.

Auf Kommentar antworten

Melaniep

Ich freue mich schon wieder sehr auf einen guten Punsch oder Glühwein! Am besten selbst gemacht die meisten anderen schmecken garnicht

Auf Kommentar antworten

-michi-

Schade das es dieses Jahr keine Glühweinstandl geben wird. Aber zum Glück gibt es hier einige Rezepte die sehr gut klingen! Bin schon gespannt wie sie gelingen werden

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr

Ich trinke lieber Glühwein, da der Punsch meistens sehr süss und künstlich schmeckt. Echter Orangenpunsch ist schon gut.

Auf Kommentar antworten

MaryLou

Ich dachte der Punsch stammt aus der Alpenregion. Wegen dem kalten Winter und der Schwerarbeit den seinerzeit die Leute verrichtet haben. Wir trinken ihn natürlich mit Rum. Eine Tasse und ab auf die Terrasse, nur wenn draußen Schnee liegt.
Wunderbar!

Auf Kommentar antworten

DIELiz

Danke, danke mal wieder sehr informativ zusammengestellt. Es gibt so viele köstliche Punschrezepte. Egal ob Glühwein oder Punsch, selbstgemacht muss es sein. Da wird nach Geschmack gesüsst und man muss keine Einheitssüße ertragen... und meist auch künstliche Aromen. Wie wunderbar, dass es bei GUTEKUECHE so viele köstliche Rezepte dazu gibt :-)

Auf Kommentar antworten

Shitake26

.. und den Punsch hatte schon im 18. Jahrhundert Wolfgang Amadeus Mozart während seiner Englandreise kennengelernt, wo dieses Getränk weder in Wien noch in Salzburg bekannt war

Auf Kommentar antworten

alpenkoch

und wer hat es erfunden? Nein nicht die Schweizer ;-) Grossbrittanien als Kolonialmacht hatte den Punsch in Indien kennengelernt und nach Europa gebracht. Die Engländer haben noch andere indische Speisen zum essen gerne - Curries zum Beispiel. Ich liebe Punsch weil da so viele Gewürze drin sind, das schmeckt und riecht ganz toll

Auf Kommentar antworten

AMMER

Ich liebe die kalte Jahreszeit mit allem was dazugehört. Schnee Punsc Glühwein Kekse Hüttenabende...

Auf Kommentar antworten

elisaKOCHT

Sie erwärmen wirklich Körper, Herz und Seele. Auch sehr gerne trinke ich einen roten,. selbstgemachten Glühwein zu Marzipanstollen ;-)

Auf Kommentar antworten

Kanguruh1

Ich bin ein bekennender Punsch Fan! Ic/ steh zwar nicht gern in der Kälte bei Punschstandln, habe aber immer Punschessenz im Kühlschrank , um mir zuhause einen guten Punsch mach3n zu können.

Auf Kommentar antworten