Gänsebraten

Ein knuspriger Gänsebraten ist ein unvergänglicher Klassiker, dessen köstlicher Duft das ganze Haus erfüllt.

Gänsebraten

Bewertung: Ø 4,2 (579 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

1 Stk bratfertige Gans (4 bis 4,5 kg)
4 EL Salz
1 Prise Pfeffer
4 Stk Apfel, säuerlich (Z. B. Elstar)
1 zw Majoran, frisch oder getrocknet
2 Stk Zwiebeln
1 TL Speisestärke zum Binden
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Gansl Rezepte

Zeit

240 min. Gesamtzeit
20 min. Zubereitungszeit
220 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Für den knusprigen Gänsebraten den Backofen auf 180 °C vorheizen. Von der Gans den Flomen (Fett) entfernen und beiseite stellen. Daraus kann man später wunderbar Schmalz zubereiten. Die Gans muss nun wirklich gründlich gewaschen werden, innen wie außen. Dann mit Küchenpapier sorgfältig trocken tupfen.
  2. Die Äpfel und die Zwiebel schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Nach Geschmack mit Majoran und etwas Salz würzen. Damit die Gans füllen. Öffnungen mit den Holzspießchen verschießen, damit später nichts herausfällt.
  3. Mit dem Küchengarn nun die Keulen des Vogels locker zusammenbinden. Die Haut kräftig und vollständig mit Salz einreiben. Nicht geizen, 3 bis 4 Esslöffel dürfen es ruhig sein. Nun die Gans mit der Brustseite nach unten in einen großen Bräter oder auf ein tiefes Backblech setzen, 200 ml Wasser angießen und auf die unterste Schiene im Ofen schieben, 30 bis 40 Minuten bei Ober- und Unterhitze garen.
  4. Nach dieser Zeit die Gans wenden und insgesamt weitere 2 ½ Stunden zu Ende garen. Dabei etwa alle dreißig Minuten mit dem ausgetretenen Fett begießen. So bleibt das Fleisch saftig und die Haut wird knusprig. Eine Viertelstunde vor dem Servieren Temperatur des Backofens auf 230 °C erhöhen für eine schöne Bräune.
  5. Danach den Bräter (oder Backblech) aus dem Ofen holen, die Gans heraus nehmen und bei 140 °C in einem anderen Behälter warmhalten. Bratensaft und -fett abgießen. Das Fett setzt sich nach kurzer Zeit oben ab. Dann abschöpfen. Den Rest der Sauce mit etwas Speisestärke abbinden und auf dem Herd noch einmal kurz aufkochen - eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Jetzt die Gans auf eine große Servierplatte setzen, tranchieren und gemeinsam mit der Sauce und der Füllung servieren. Dazu passen die Klassiker Rotkraut und Kartoffelknödel perfekt. Je nach Gusto können Sie diese selbst herstellen oder zu einer fertigen Variante aus dem Supermarkt greifen.

Tipps zum Rezept

Je nach Größe der Gans und Leistung des Backofens kann die Bratzeit variieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

Gans

GANS

Das Rezept für eine knusprige Gans wird oftmals in der Martini- bzw. Weihnachtszeit serviert.

Gans gefüllt

GANS GEFÜLLT

Eine gefüllte Gans wird gern an besonderen Anlässen zubereitet. Hier ein Rezept für eine einzigartige Hauptspeise.

Gänsebrust in Rotwein mit Birnen

GÄNSEBRUST IN ROTWEIN MIT BIRNEN

Eine Gänsebrust in Rotwein mit Birnen ist ein klassisches, traditionelles Gericht, das besonders in der Winter- sowie Weihnachtszeit serviert wird.

User Kommentare

NewHamburger
NewHamburger

Kann ich die 30 - 40 Minuten Bratzeit auch schon am Vortag machen und ändert sich etwas in der Temperatur/ Bratzeit bei Benutzung von Umluft??

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

Viele braten eine Gans schon am Vortag vor, da es ja ein Gericht ist, dass länger dauert. Also am Vortag anfangen ist nichts ungewöhnliches. Bei der Temperatur mit Umluft musst du immer 20° abziehen. Das heißt wird mit Ober-, Unterhitze 180° empfohlen, nimmt man bei Umluft nur 160° Grad, die Zeit (Dauer) bleibt jedoch gleich.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE