Apfelrotkraut

Erstellt von

Ein Apfelrotkraut wird immer gern zu Wild gegessen. Das Rezept mundet aber auch zu Gans oder Ente.

Apfelrotkraut

Bewertung: Ø 3,9 (136 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

2 EL Butter
1 Stk Gewürznelke
1 Stk kleiner Rotkrautkopf
1 Stk Lorbeerblatt
1 TL Salz
1 Stk Zwiebel
2 Stk Äpfel
1 Prise Pfeffer
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Kraut Rezepte

Zeit

45 min. Gesamtzeit
20 min. Zubereitungszeit
25 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. Kraut fein hobeln, Zwiebel schälen und fein hacken. Äpfel entkernen und würfeln.
  2. Zwiebel in Butter anschwitzen, Rotkraut zugeben und ca. 5 Minuten unter Rühren dünsten.
  3. Äpfel und Gewürze beigeben, nach Bedarf mit Wasser aufgießen und zugedeckt ca. 20 Minuten garen.

ÄHNLICHE REZEPTE

Krautsuppe zum Entschlacken

KRAUTSUPPE ZUM ENTSCHLACKEN

Das Rezept von Krautsuppe zum Entschlacken ist einfach in der Zubereitung. Mit dieser Suppe tun sie ihren Körper sehr viel Gutes.

Russenkraut

RUSSENKRAUT

Das Rezept mit dem ausgefallenen Namen Russenkraut wird gerne Beilage zu kaltem Braten gegessen.

Krautsalat mit Speck

KRAUTSALAT MIT SPECK

Deftig und sehr würzig ist der Krautsalat mit Speck. Ein Rezept für Schweinsbraten, Bratwürste oder Geselchtes.

Kohlgemüse

KOHLGEMÜSE

Kohlgemüse ist ein würziges Beilagen - Rezept. In nur 30 Minuten zubereitet, passt es super zu diversen Fleischgerichten.

Speckkraut

SPECKKRAUT

Das Rezept für die günstige Hausmannskost ist einfach zubereitet. Aufgewärmt schmeckt Speckkraut noch besser.

Würzig-Scharfes Kraut

WÜRZIG-SCHARFES KRAUT

Kraut ist eine tolle Beilage zu Fleisch. Eine besondere Rezeptvariante ist dieses Würzig-Scharfe Kraut. Überzeugen Sie sich selbst!

User Kommentare

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Wir essen Rotkraut nicht nur zu Wildgerichten, es schmeckt auch zu Rinderbraten oder Rindsroulade sehr gut.

Auf Kommentar antworten

KochenundKunst
KochenundKunst

Damit das Rotkraut nicht an Farbe verliert, kann man beim Kochen etwas Hibiskustee mit hinzufügen. Dieser muss aber aus Blüten in hoher Konzentration gekocht sein.

Auf Kommentar antworten

Wibi79
Wibi79

Hmm Rotkraut besonders jetzt in der Winterzeit ein echter Genuss! Ich mag es vor allem zu Bratwürstel. Den Tip mit dem Hibiskustee kannte ich aber noch nicht!

Auf Kommentar antworten

Monika1
Monika1

Im Winter total super z.B zu Maroniknödeln . Wirklich ein prima Rezept! Werde ich gerne öfter kochen.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE