Knusprige Gans

Erstellt von

Die Knusprige Gans ist genau das Richtige für den Sonntag. Dieses Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

Knusprige Gans

Bewertung: Ø 4,2 (1660 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

1 Stk Bratfertige Gans, (ca. 4 kg)
0.5 l Hühnerbrühe
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 EL Beifuß, getrocknet

Zutaten für die Füllung

1 Prise Salz
440 ml Maroni (Dose)
3 Stk Zwiebel
2 Stk Äfpel (rot)
8 EL Semmelwürfel
1 TL Majoran (getrocknet)
1 Prise Beifuß- oder alternativ Wehrmutskraut
1 Prise Pfeffer

Zutaten für den Bratenfond

0.25 l Rotwein
3 EL Obers
1 EL Mehl zum Binden der Soße
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Gansl Rezepte

Zeit

280 min. Gesamtzeit
40 min. Zubereitungszeit
240 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. Die Gans waschen, abtrocknen, loses Fett entfernen, von innen und außen kräftig mit Salz, Pfeffer und Beifuß einreiben.
  2. Den Backofen auf ca. 180° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  3. Für die Füllung die Maroni gut abtropfen lassen, Zwiebeln schälen, Äpfel waschen und entkernen. Die Innereien der Gans, Maroni, Zwiebeln und die Äpfel würfelig schneiden und mit den Semmelwürfeln vermischen.
  4. Die Zutaten mit Salz, Pfeffer, Majoran und Beifuß würzen. Die fertige Füllung in die Gans geben und die Öffnung mit Holzspieße und/oder Küchengarn verschließen.
  5. Die Gans mit der Brust nach unten auf dem Rost der Fettpfanne ca. 3,5 bis 4 Std. bei 180° C (Ober-Unterhitze) braten. Nach ca. 2 Stunden unterhalb der Keulen mit einer Gabel mehrmals einstechen damit das Fett besser ausbraten kann.
  6. Während des Bratens anfangs mit dem Bratensaft, später mit stark gesalzenem Wasser öfter bestreichen - vor allem unterhalb der Flügel und den Keulen. Zuletzt (für ca. 10-15 Minuten die Temperatur zum Bräunen auf 250°C stellen.
  7. Die fertig gebratene Gans warm stellen, den Bratenfond/Bratensatz mit heißem Wasser etwas lösen und durch ein Sieb in eine Pfanne streichen.
  8. Den Bratenfond in der Pfanne aufkochen und mit einem Schuss Rotwein ablöschen. Den Schlagobers und ein wenig Mehl einrühren und eventuell nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Die Gans auf einer Platte anrichten und dem Fond servieren.

Tipps zum Rezept

Beilagen: Apfelrotkraut, Kartoffelknödel, Rotwein oder Bier. Als Ersatz zu Beifuß kann Wehrmut verwendet werden.

ÄHNLICHE REZEPTE

Gänsebrust in Rotwein mit Birnen

GÄNSEBRUST IN ROTWEIN MIT BIRNEN

Eine Gänsebrust in Rotwein mit Birnen ist ein klassisches, traditionelles Gericht, das besonders in der Winter- sowie Weihnachtszeit serviert wird.

Gans

GANS

Das Rezept für eine knusprige Gans wird oftmals in der Martini- bzw. Weihnachtszeit serviert.

Gans gefüllt

GANS GEFÜLLT

Eine gefüllte Gans wird gern an besonderen Anlässen zubereitet. Hier ein Rezept für eine einzigartige Hauptspeise.

Gänseschmalz

GÄNSESCHMALZ

Das Rezept Gänseschmalz ist ein gehaltvoller aber leckerer Brotaufstrich. Es ist ein Schlachtfett und wird auch zum Ausbacken verwendet.

User Kommentare

Guidosgenuss
Guidosgenuss

Das ist ja wirklich der Klassiker. Das überschüssige Fett aus der Soße schöpfe ich ab. In Gläser abgefüllt schmeckt dies dann erkaltet wunderbar als Brotaufstrich.

Auf Kommentar antworten

Sunny51
Sunny51

Wird die Gans nur mit einem Pinsel bestrichen oder übergossen?
Und wie oft wird die Gans bestrochen oder übergossen?
Danke

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

einmal mit einer Gabel einstechen, übergießen oder bepinseln ist beides gleich gut. je öfter man da macht - desto knuspriger (ca. alle 30 Minuten)

Auf Kommentar antworten

Gabi1985
Gabi1985

Schaut sehr lecker aus! Muss ich demnächst mal probieren!

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Ich muss zugeben dass ich noch nie selbst eine Gans zubereitet habe. Aber ich kann mir vorstellen das zu probieren.

Auf Kommentar antworten

StockiH
StockiH

Sieht lecker aus. Muss ich mal am Griller mit dem Drehspieß probieren. Darunter stelle ich eine Abtropfschale und übergiese mit dem Saft mehrmals.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Jetzt geht es den Gänsen wieder an den Kragen. Ich mag Gans nicht so gern, da sie mir zu fettig ist. Huhn ist mir lieber.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE