Naturschnitzel mit Pfefferrahmsauce Reis und Erbsen

Ein richtiger Festschmaus wird es bei Naturschnitzel mit Pfefferrahmsauce Reis und Erbsen. Das Rezept für die ganze Familie.

Naturschnitzel mit Pfefferrahmsauce Reis und Erbsen

Bewertung: Ø 4,5 (173 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 Schuss Öl
1 Prise Paprikapulver
1 Prise Pfeffer
1 EL Pfefferkörner (grün, gemahlen und ganz)
1 Prise Salz
250 ml Schlagobers
8 Stk Schweinefleisch
1 Schuss Wasser zum Aufgießen

Zutaten für den Reis

1 Schuss Öl
200 g Reis
1 Prise Salz
400 ml Wasser

Zutaten für die Erbsen

600 g Erbsen (TK oder Dose)
1 Prise Salz
100 ml Wasser
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die dünn geschnittenen Schweinefleischstücke mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und in einer Pfanne mit heißem Öl scharf anbraten. Die Fleischstücke danach aus der Pfanne nehmen, in einen geeigneten Topf geben.
  2. Den Bratensaft mit Wasser aufgießen, gut mit grünem Pfeffer (gemahlen und ganze Stücke) würzen. Mit Schalgobers aufgießen, einmal kurz aufkochen lassen, danach über das Fleisch gießen, im Backofen für ca. 60-80 Minuten bei mittlerer Temperatur garen.
  3. Währendessen den Reis zubereiten. Dabei in einem Topf Öl heiß werden lassen, den Reis zufügen, umrühren und mit Wasser aufgießen, salzen und aufkochen lassen. Für ca. 30 Min. (mittlerer Temperatur) in den Backofen geben.
  4. Die Tiefkühlerbsen in einen Topf geben, mit etwas Wasser aufgießen und bei leicht köchelnder Temperatur bissfest garen - salzen.
  5. Das Fleisch auf Tellern portionieren - mit Reis und Erbsen als Beilage servieren.

Tipps zum Rezept

Wenn der Backofen groß genug ist, können Fleisch und Reis zusammen in den Backofen. Für noch mehr Geschmack kann bei der Pfefferrahmsauce anstelle von einem Schuß Wasser, Weißwein oder Cognac verwendet werden.

Die Sauce kann natürlich auch seperat serviert werden.

ÄHNLICHE REZEPTE

Gebratene Schweinsschulter

GEBRATENE SCHWEINSSCHULTER

Dieses schmackhafte Rezept für eine Gebratene Schweinsschulter serviert man am besten mit Speck-Krautsalat und Semmel-Kräuter-Nockerln.

Schweinegulasch

SCHWEINEGULASCH

Schweinegulasch ist ein günstiges Rezept und schmeckt auch aufgewärmt sehr gut. Zum Vorkochen ideal.

Naturschnitzel

NATURSCHNITZEL

Lust auf ein kreatives Rezept aus Österreich? Ein traditionelles Gericht ist ein Naturschnitzel das mit beliebigen Beilagen serviert wird.

Schweinsgulasch

SCHWEINSGULASCH

Ein sehr bekanntes und beliebtes Rezept ist Schweinsgulasch. Diese Variante wird mit Champignons verfeinert.

User Kommentare

Monika1
Monika1

Sieht super aus. Statt Schweinsschnitzel werde ich aber Putenschnitzel nehmen, denn Schweinefleisch ist in meiner Familie nicht so beliebt.

Auf Kommentar antworten

Pannonische
Pannonische

Für dieses Gericht nehme ich Lungenbraten (gewürzt mit Senf, Salz, Knoblauch und Pfeffer), da genügt es, wenn man die Stücke kurz auf jeder Seite anbrät, dann grünen Pfeffer und Schlagobers dazu, aufkochen, Fleisch wieder in die Sauce, mit Cognac übergießen und flambieren. Fertig. Wozu dann im Backofen so lange zerkochen? Die Erbsen am Foto sind nach ihrer Farbe Dosenerbsen und somit geschmacklos.. Wie johuna sagt: wie schon einmal gegessen :)

Auf Kommentar antworten

johuna
johuna

Die Erbsen sehen eher aus wie Wiedergegebenes: nicht sehr ansehnlich. Also das "dünne" Schweinefleisch 60-80 Minuten garen, erscheint mir sehr lange.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Es schmeckt wirklich sehr gut. Das Paprikapulver macht einen guten Geschmack und eine schöne Farbe fürs Fleisch.

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

Ja, die Erbsen sehen nicht gerade wie tiefgekühlte aus- eher wie aus der Dose.
Und an luffygc: weil viele in Österreich der "österreichischen Ausdrücke" nicht mehr mächtif sind. Gut, super, schmackhaft, sehr gut usw- aber warum immer l e c k e r(n)?

Auf Kommentar antworten

bernhard55
bernhard55

Klingt gut, sieht gut aus - schau ma mal, wie es schmeckt, das wird sogar mir als Mann gelingen, oder?

Auf Kommentar antworten

Thomas_Maschine
Thomas_Maschine

Das ist in der Tat ein richtiges Familienessen. Schnell gekocht und immer wieder ein Genuss. Als Beilage verwende ich Karotten/Erbsen Gemüse

Auf Kommentar antworten

luffygc
luffygc

1. ich finde es super,dass Schweinefleisch verwendet wird und nicht das "überteuerte" Kalbfleisch !! Und 2.,warum muss in Österrreich alles"lecker" sein ????

Auf Kommentar antworten

johuna
johuna

Gutes Schweinefleisch ist mittlerweile genauso teuer wie Kalbfleisch. Gutes Schweinefleisch ist mittlerweile genauso teuer wie Kalbfleisch.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Also die Erbsen sehen nicht sehr lecker aus. Aber sonst ein sehr vielversprechendes Rezept. Leicht nachzukochen.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE