Somlauer Nockerl

Dieses himmlische Dessert wird Ihnen auf der Zunge zergehen. Das Rezept für die Somlauer Nockerl dauert zwar etwas länger, aber es lohnt sich.

Somlauer Nockerl

Bewertung: Ø 4,0 (667 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

5 Stk Eier
250 g Zucker
200 g Mehl
3 EL Mineralwasser
3 EL Kakaopulver
1 Pk Backpulver

Zutaten Für den Belag

50 ml Rum
1 Pk Puddingpulver, Vanille
2 Pk Rumrosinen
3 EL Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Eier, Zucker und 3 EL Mineralwasser einige Minuten schaumig schlagen. Mehl und Backpulver langsam unterrühren. Den Teig in zwei Hälften teilen und die erste Hälfte auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
  2. In die zweite Teighälfte Kakaopulver unterrühren. Diese Teigmasse ebenfalls auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Beide Teigmassen im Ofen bei 180 Grad für 20 Minuten backen lassen.
  3. Den Pudding mit 150 ml mehr Milch als auf der Packungsanweisung zubereiten und zusätzlich mit 3 EL Zucker süßen.
  4. Den ausgekühlten hellen Biskuitboden in eine etwas höhere rechteckiges Geschirr geben. Die Rumrosinen darauf verteilen und den Boden mit Rum beträufeln. Die Hälfte der Puddingmasse darauf verteilen.
  5. Den dunklen Biskuitboden darauf legen und ebenfalls mit Rum beträufeln, mit Rumrosinen bestreuen und die restliche Puddingmasse darauf verstreichen.
  6. Den Kuchen mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Mit einem großen Löffel Nockerl ausstechen und diese auf einem Teller servieren.

Tipps zum Rezept

Die Somlauer Nockerl mit Schlagobers und Schokoladensauce servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

Punschkrapfen - Punschkrapferl

PUNSCHKRAPFEN - PUNSCHKRAPFERL

Zum Anbeißen ist er allemal der Punschkrapfen. Das Allzeit beliebte Rezept finden sie hier für ihre Lieben zu Hause.

Gebackene Apfelspalten

GEBACKENE APFELSPALTEN

Gebackene Apfelspalten schmecken herrlich zu Apfelmus und sind eine willkommene Nachspeise, besonders im Sommer.

Sacherschnitten

SACHERSCHNITTEN

Ihre Gäste werden von den herrlichen Sacherschnitten begeistert sein. Dieses einfache Rezept ist unwiderstehlich.

Original Salzburger Nockerl

ORIGINAL SALZBURGER NOCKERL

Wir lieben sie alle die Original Salzburger Nockerl. Dieses Rezept wird mit Himbeeren und Preiselbeeren zum Hochgenuß.

Polsterzipf

POLSTERZIPF

Dieses Rezept für Polsterzipf stammt aus Oma`s Küche. Der Teig wird aus Topfen zubereitet und mit Marmelade gefüllt.

Gebackene Mäuse

GEBACKENE MÄUSE

Gebackene Mäuse sind eine köstliche Nachspeise, die mit Konfitüre verzehrt werden kann.

User Kommentare

Scharer
Scharer

Erinnert mich immer an die Urlaube in Ungarn super gut etwas aufwendig bei der Zubereitung aber das Ergebnis spricht für sich

Auf Kommentar antworten

martha
martha

Ein himmlisches Dessert Mit Schlagobers und viel Schokosoße welches uns immer wieder schmeckt und lässt sich auch gut vorbereiten.

Auf Kommentar antworten

cassandra
cassandra

Somlauer Nockerl habe ich das erste Mal bei einem Geschäftsessen in Ungarn bekommen - mit der Erklärung: "Ungarisches Essen muss haben 3000 Kalorien. Iss, iss!" Sooooooo gut!

Auf Kommentar antworten

Manfred_Riedl
Manfred_Riedl

Rezept gefält mir sehr gut. Lecker und wenig Kalorien. Werde den Zucker noch ein wenig reduzieren. Warum ist es mir so wichtig wenig Kalorien, weil ich dann nicht immer wieder schauen muss, wie ich die überflüssigen Kalorien wieder herunter bringe. Da schaue ich gleich auf Rezepte die wenig Kalorien haben und trotzdem schmecken. Dabei mit Pudding zu arbeiten erleichtert die Sache ungemein.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Somlauer Nockerl habe ich noch nie gemacht. Dieses Rezept kenne ich gar nicht. Das muss ich gleich mal ausprobieren.

Auf Kommentar antworten

Tinetrix10
Tinetrix10

Ich mag die Somlauernockerl sehr gerne. Gibt es bei uns oft am Sonntag als Dessert. Meistens lasse ich die Rumrosinen weg da die Kinder keine Rosinen mögen. Die Zubereitung dauert aber es lohnt sich.

Auf Kommentar antworten

Kuechenfee76
Kuechenfee76

Somlauer Nockerl dauern leider sehr lange. Ich mache sie nur ganz selten weil sie mir zu aufwendig sind. Aber bei uns gibt es sie ohne Rosinen.

Auf Kommentar antworten

Melaniep
Melaniep

Ein echter Klassiker, wir haben sie schon oft gegessen aber, bis jetzt, noch nie selbst probiert. Das Rezept ist aber wirklich nicht zu schwer, kann man also durchaus mal selbst machen, zahlt sich aus!

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Sieht dieses Dessert gut aus, da könnte man ja glatt sofort damit anfangen eines zu machen. Ich habe so eines noch nie gegessen und werde es sicher nachbacken.

Auf Kommentar antworten

Sunny51
Sunny51

Somlauer Nockerl sind ein sehr aufwendiges Dessert. Habe sie bis jetzt noch nie selbst gemacht.
Ich würde die Rumrosinen weglassen da bei uns keiner Rosinen mag.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE