Ritschert

Ritschert ist ein steirischer Eintopf aus Gersten, Bohnen und Selchfleisch. Ein deftiges Gericht, das gerne zubereitet wird. Hier unser Rezept dazu.

Ritschert

Bewertung: Ø 4,3 (441 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

10 g Schweineschmalz
1 Stk Zwiebel
1 l Fleischsuppe (klar)
120 g Bohnen (über Nacht eingeweicht)
120 g Rollgerste (über Nacht eingeweicht)
250 g Geselchtes (gekocht)
150 g Kartoffel
1 Stk Knoblauchzehe
1 Prise Salz und Pfeffer
1 Bl Lorbeerblatt
1 Prise Salbei nach Geschmack
2 Stk Tomaten (geschält)
1 Stk Paprikaschote (grün)

Zutaten zum Dekorieren

1 Prise Dille (frisch)
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Fleisch Rezepte

Zeit

185 min. Gesamtzeit
20 min. Zubereitungszeit
165 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Rollgerste und Bohnen über Nacht seperat in Wasser einweichen. Das Fleisch muss fertig gegart sein (Vortag).
  2. Zuerst die geschälte und klein gehackte Zwiebel in einem Topf mit dem Schmalz glasig rösten. Mit der Suppe (Fleisch- oder Gemüsebrühe) aufgießen und die Bohnen mit der Rollgerste zugeben.
  3. Paprika in Streifen schneiden und Tomaten klein hacken und zufügen. Die Gewürze mit dem klein gehackten Knoblauch zufügen und ca. 2 Stunden dünsten lassen - dabei öfters umrühren.
  4. Anschließend die Kartoffeln schälen und würfelig schneiden, in den Topf mit der Rollgerste geben und ca. 45 Minuten weiter köcheln lassen. Nun das Selchfleisch zufügen und gegebenenfalls nochmals nachwürzen.
  5. Den Eintopf mit Dille garnieren und servieren.

Tipps zum Rezept

Dazu passt frisches Weißbrot oder auch Baguette. Es kann auch eine klare Gemüsesuppe anstelle der Fleischsuppe verwendet werden.

ÄHNLICHE REZEPTE

Saftfleisch

SAFTFLEISCH

Saftfleisch ist eine beliebte Hauptspeise, die sehr köstlich schmeckt. Das Rezept dazu ist sehr einfach.

Kümmelbraten

KÜMMELBRATEN

Ob mit oder ohne Schwarte, ein Kümmelbraten gehört zu einer richtigen Brettljause einfach dazu. Das Rezept kann warm oder kalt serviert werden.

Steirisches Wurzelfleisch

STEIRISCHES WURZELFLEISCH

Ein steirisches Wurzelfleisch ist die ideale Hausmannskost für die ganze Familie. Das Rezept aus Fleisch und Gemüse in einem Kochvorgang.

Gefüllter Truthahn

GEFÜLLTER TRUTHAHN

Gefüllter Truthahn ist ein tolles Feiertagsgericht. Mit diesem Rezept bringen Sie Freude auf den Mittagstisch.

Jägerschnitzel

JÄGERSCHNITZEL

Wunderbar schmeckende Jägerschnitzel werden immer gern gegessen. Das Rezept wird mit Champignons zubereitet.

Steirisches Krenfleisch

STEIRISCHES KRENFLEISCH

Das steirische Krenfleisch ist gekochtes Schweinefleisch mit Wurzelgemüse. Serviert wird das Rezept meist mit Kartoffeln.

User Kommentare

johuna
johuna

Österreichisch heißt es nicht Brühe, sondern Suppe: ich finde, wenigstens dem Österreichischem könnte man etwas treu bleiben, schließlich ist es ja ein .at

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

natürlich achten wir sehr auf die österreichische Aussprache und haben das Rezept angepasst. Danke für den Hinweis.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Zu diesen Unwörten gehört auch dieses abstoßende "lecker" das leider schon von so vielen Österreichern übernommen wurde. Bei uns schmeckt das Essen, oder es sieht gut oder appetitlich aus.

Auf Kommentar antworten

sssumsi
sssumsi

Das unterschreib ich zu hundert Pronzent. Ich hab dieses Unwort auch schon im Forum kritisiert - es scheint aber die Wenigsten zu stören.
Für mich ist ein Gericht: köstlich, gschmackig, ausgezeichnet usw. aber niemals l.....

Auf Kommentar antworten

hexy235
hexy235

Da bin ich ganz bei dir, ich lege auch sehr großen Wert auf richtig "österreichische" Wörter. Wir müssen nicht alles von unseren größeren Nachbarn übernehmen.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Das finde ich auch!!! Wir sollten auf unsere Sprache stolz sein, wie andere Länder und nicht immer alles nachreden was man hört.

Auf Kommentar antworten

dummeKuh
dummeKuh

Also ich hab den Ritschert jetzt 2 mal gemacht, jedoch die schnellere Variante ;)
Rollgeste am Vortag einweichen, Zwiebel anschwitzen und dann einfach alles von Anfang an rein in den Topf. Nach ca 11/2 Stunden ist alles fertig und schmeckt sehr gut.

Ich hab mir verschiedenste Rezepte durchgelesen und natürlich 1000 verschiedene Varianten gefunden. Und 2 Variationen hab ich ausprobiert:
1x mit weißen großen Bohnen und 1x mit Käferbohnen jeweils aus der Dose. Und einmal mit klarer Gemüsesuppe und beim 2. Mal mit Selchsuppe vom Vortag. Die zweite Version schmeckt etwas intensiver, aber auch der erste Eintopf war sehr gut. Ich werde ihn wieder kochen und wieder ausprobieren :)

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Ich mache es auch so, alles in einen Topf rein und zusammen gekocht. Das Ritschert muß eh sehr sämig werden und außerdem koche ich die Stelze gleich mit. Dann wird sie herausgenommen und in kleine Stücke zerteilt. Aber jeder macht sie anders.

Auf Kommentar antworten

SlowFood
SlowFood

ich würde gerste und bohnen getrennt garen, die bohnen brauchen ja viel länger! und statt kartoffeln kommen bei uns eventuell knödel dazu, oder auch einfach ohne beilage, weil ja genug kohlenhydrate enthalten sind.

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

Das Foto entspricht nicht ganz dem Rezept finde ich. In der Zutatenliste sind keine Tomaten , oder ist das orange Kürbis?, sonst sicher ein gutes Rezept

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

natürlich gehört in einen Ritschert Eintopf Tomaten auch hinzu und stehen nun auch in der Zutatenliste.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Bin der selben Meinung und finde es auch schade, wenn Zutaten Liste nicht mit dem Foto übereinstimmt.

Auf Kommentar antworten

Pannonische
Pannonische

Das ist bei uns die "Ollahaondsuppn", aller Hand :) Auf jeden Fall koche ich von Anfang an rohes Geselchtes mit, es kommt auch ein Bund Suppengrün dazu. Schmeckt herrlich mit frischem selbst gebackenem Brot.

Auf Kommentar antworten

eva.barnas@gmail.com
eva.barnas@gmail.com

Es ist ein sehr gutes und wärmendes Rezept an kalten Tagen. Wenn man Bohnen aus der Dose verwendet, ist es relativ rasch zubereitet

Auf Kommentar antworten

kuchenfee
kuchenfee

wir nehmen für das Ritschert geselchte Ripperl , die wir kochen und in diese Selchsuppe geben wir dann die restlichen Zutaten und lassen alles kochen, bis Gerste und Co. biss fest sind!

Auf Kommentar antworten

Beatus
Beatus

In ein steirisches Ritschert gehören weder Paprika, noch Paradeiser und auch keine Erdäpfel. Sämig wird das Ritschert durch die nur kurz eingeweichte Rollgerste. Majoran und etwas Kümmel vermisse ich beim Rezept.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven
snakeeleven

Wir verwenden beim Ritschert meistens rohe geselchte Ripperl. Die Gesamten Zutaten kommen bei mir auf einmal in den Topf.

Auf Kommentar antworten

Tammy3108
Tammy3108

Voll guter Mischmasch. Viele gute Zutaten. Mit köstliche Gewürze verfeinert wirklich ein tolles Gericht für jedermann. Danke

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE