Bohnen

Es gibt über 100 verschiedene Bohnensorten, die sich sowohl in ihrem Aussehen und ihrem Geschmack unterschieden. Viele haben Angst vor der teilweise blähenden Wirkung, die Bohnen auf Menschen mit einer empfindlichen Verdauung haben können. Allerdings kann diese Wirkung mit einigen Tricks beseitigt werden.

getrocknete BohnenDie Sortenvielfalt der Bohne ist enorm, sie wird grün geerntet und getrocknet. (Foto by: © denio109 / fotolia.com)

Bohnen gehören zur Gattung der Schmetterlingsblütler und zu den Hülsenfrüchten. Es handelt sich dabei um einjährige Pflanzen, deren Früchte sehr unterschiedlich ausfallen können.

Es gibt über 700 Bohnensorten mit unterschiedlichen Namen, hier die wichtigsten Sorten:

  • Ackerbohne (Saubohne, dicke Bohne, Puffbohne)
  • Feuerbohne (Käferbohne, Prunkbohne, Türkische Bohne, Schminkbohne)
  • Gelbe Bohne    (Wachsbohne)
  • Fisolen (Grüne Bohne, Gemüsebohne)
  • Keniabohne (Buschbohne)
  • Kidneybohne
  • Limabohne    (Mondbohne)
  • Schwarze Bohne
  • Sojabohne
  • uvw.

Info: Bei einigen Bohnensorten werden die gesamten Früchte (=Hülse mit Kern) verwendet und bei anderen Sorten wiederum nur die Kerne.

Herkunft

Bohnen stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika, genauer gesagt aus Mexiko (Azteken, Mayas und Inkas). Sie gehörten und gehören dort zu den Grundnahrungsmitteln.

Durch Kolumbus wurden die Bohnen im 16. Jahrhundert nach Europa gebracht und seither kultiviert.

Saison

Von Mai bis Oktober können Bohnen aus dem Freilandanbau gekauft werden. Beinahe das ganze Jahr über werden sie aus dem Gewächshaus angeboten. Zusätzlich wird das Sortiment durch EU-weite und internationale Importe gestützt.

Grüne Bohnen sollten beim Kauf noch saftig und grün sein. Wenn sie bereits welk und schlaff wirken, sollten sie nicht gekauft werden. Wenn sie auseinanderbrechen, sollte die Bruchstelle saftig sein.

Geschmack

Der Geschmack von Bohnen unterscheidet sich je nach Sorte:

  • Dicke Bohnen schmecken leicht mehlig und eignen sich daher gut für Eintöpfe.
  • Kidney-Bohnen weisen ein kräftiges und deftiges Aroma auf.
  • Auch Mungobohnen schmecken kräftig.
  • Im Gegensatz dazu haben Limabohnen einen eher milden und wenig ausgeprägten Geschmack.
  • Die japanischen Adzuki Bohnen weisen dagegen einen eher süßlichen Geschmack auf.

Verwendung in der Küche

Bohnen müssen immer gekocht werden, da sie im rohen Zustand einen giftigen Stoff enthalten.

Getrocknete Bohnen (Trockenbohnen also nur die Kerne) müssen, vor der Verwendung, rund 4-12 Stunden in Wasser eingeweicht werden.

Getrocknete Bohnenschoten sollten vor der Verwendung für 3-5 Minuten in siedendem Salzwasser eingeweicht bzw. blanchiert werden.

Bohnen werden gerne zu Bohnensuppen, Gemüsebeilagen oder auch zu Hauptgerichten verarbeitet. Man denke nur an Bohnen mit Speck und Ei.

An Gewürzen passen dazu unter anderem:

  • Bohnenkraut
  • Petersilie
  • Liebstöckel
  • Thymian
  • Knoblauch
  • Oregano
  • Thymian
  • uvw.

Info: Die roten Kidney-Bohnen sind eine typische Zutat für Chili con carne.

Unsere Rezept Empfehlungen:

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Kidneybohnen getrocknetGetrocknet haben Bohnen eine lange Haltbarkeit. (Foto by: © denio109 / fotolia.com)

Am einfachsten können Bohnen haltbar gemacht werden, wenn sie getrocknet werden. Sie sollten dann luftdicht und dunkel, beispielsweise in einem Glas, aufbewahrt werden. Auf diese Art und Weise halten sie etwa 1 Jahr lang.

Info: Bohnen werden meist gleich nach der Ernte, auf Tüchern, bei Sonne und Luft getrocknet.

Im frischen Zustand sollten sie jedoch am besten sofort verarbeitet werden.

Im Gemüsefach bleiben sie für höchstens 2 Tage frisch.

Wenn die Lagerung bei etwa 8°C und einer hohen Luftfeuchtigkeit erfolgt, können sie unter Umständen bis zu 10 Tagen halten. Kälter sollten sie jedoch keinesfalls gelagert werden, denn dann entstehen Kälteschäden.

Tipp: Für die Lagerung dürfen Bohnen auf keinen Fall feucht werden, denn sonst beginnen sie innerhalb kürzester Zeit zu faulen.

Nährwert/Wirkstoffe

  • Bohnen weisen sehr viel Eiweiß auf, weshalb sie nicht nur für Vegetarier ein wichtiger Ernährungsbestandteil sind.
  • Bohnen enthalten neben Eiweiß auch viele Kohlenhydrate, weshalb sie wie alle Hülsenfrüchte als sehr sättigend gelten.
  • Enthalten sind außerdem die Vitamine A, B, C und E und die Mineralstoffe Phosphor, Kalzium, Kalium und Magnesium.

Info: Allerdings dürfen Bohnen niemals roh gegessen werden, denn das Eiweiß Phasin ist giftig und wird durch das Kochen zerstört.


Bewertung: Ø 4,0 (71 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Reis mit Bohnen

REIS MIT BOHNEN

Reis mit Bohnen ist ein schnelles und einfaches Gericht, dass hauptsächlich als Beilage verzehrt wird.

Bohnengulasch

BOHNENGULASCH

Ein Bohnengulasch wird klassisch zu Weißbrot verzehrt.

Bohnensuppe

BOHNENSUPPE

Eine Bohnensuppe ist sehr kräftig und pikant im Geschmack und wird mit Weißbrot verzehrt.

Speckbohnen

SPECKBOHNEN

Eine köstliche Beilage sind Speckbohnen. Das Rezept wird mit grünen Bohnen und Speck zubereitet. Passt hervorragend zu Naturfilets.

Lachsfilet im Bohnenbett

LACHSFILET IM BOHNENBETT

Das Dampfgarer Rezept - Lachsfilet im Bohnenbett - sollten alle Lachsliebhaber einmal probiert haben.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Pesu07
Pesu07

Die Bohnen sind ein wahrer Genuss - egal, ob aus dem Garten oder frisch vom Markt. Sehr interessant sind die angeführten Gewürze, die mit den Bohnen harmonieren.

Auf Kommentar antworten