Bowl Rezepte, der neue Hype

Bowl Rezepte sind frische und gesunde Köstlichkeiten, die in einer Schüssel serviert schnell zubereitet sind. Bekannt und sehr beliebt sind darunter die sogenannten Buddha Bowls, die nur wenige Kalorien enthalten. Auch Poke Bowls sind eine Bereicherung für den Speiseplan.

Bowl Rezepte Bowl Rezpete sind gesund, schnell zubereitet und schmecken. (Foto by: vaaseenaa / Depositphotos.com)

Es gibt bereits viele verschiedene Bowle Varianten - hier die bekanntesten:

  • Buddha Bowls: vegetarische Mönchsschalen mit Reis und oftmals exotischen Früchten
  • Poke Bowls: meist in Soja-Soße eingelegter roher Fisch mit Früchten
  • Acaibowls: nach der Acaibeere benannt, wird diese oft zum Frühstück gegessen
  • Burrito Bowls: ein Burrito in der Schale, verfeinert mit Früchten
  • Smoothie-Bowls: dickflüssige Smoothies zum Löffeln aus Gemüse oder Früchte
  • uvw.

Die Bowle-Varianten entspringen den unterschiedlichsten Food-Trends und unterscheiden sich meist in den verwendeten Zutaten. Eines haben Sie jedoch alle gemeinsam – sie werden in einer Schale bzw. Schüssel angerichtet und schmecken einfach herrlich.

Info: Die bekanntesten Bowles sind wahrscheinlich die alkoholischen Mixgetränke (aus Wein bzw. Sekt und Champagner) mit klein geschnittenen Früchten, die meist zu Partys oder Silvester gereicht werden - wie zum Beispiel die Feuerzangenbowle - hier noch weitere Bowle Rezepte.

Klein geschnittene Lebensmitteln in eine Schüssel zu geben, diese darin zu würzen und auch gleich zu servieren gibt es schon sehr lange. Jedoch sind solche Bowl-Gerichte erst in den letzten Jahren (Instagram sei Dank) zum absoluten Food-Trend geworden.

Was genau sind Bowl Rezepte?

Dabei werden die unterschiedlichsten, meist gesunden Zutaten in einer Schüssel oder Schale, bereits mundgerecht und essfertig angerichtet.

Neben einer Gabel oder einem Löffel und der Schüssel wird nichts zum Essen benötigt.

Info: Solche Bowl-Rezepte haben mit den uns bekannten (meist) alkoholischen Bowls nicht viel zu tun.

Welche Zutaten eignen sich dafür?

Die bunten Schüsseln sind gefüllt mit sättigenden Kohlenhydraten, viel frischem Gemüse, Obst und eiweißreichen Lebensmitteln.

Das ist nicht nur sättigend, sondern auch nahrhaft und gesund. Durch farbenfrohe und im besten Fall unverarbeitete Ingredienzen wird das Bowl-Gericht zu einem gesunden und optischen Highlight auf jedem Esstisch.

Erstmals sind gesunde Lebensmittel für Bowl-Gerichte sehr beliebt wie zum Beispiel:

  • Reis
  • Kartoffeln
  • Amarant
  • Buchweizen
  • Dinkel
  • Hirse
  • Couscous und
  • Quinoa
  • Glasnudeln
  • Bulgur
  • Hirse
  • Lachs
  • Hähnchen
  • uvw.

Frisches Gemüse jeder Art bringt Vitamine und Farbe in die Schüssel. Besonders gut geeinigt sind Avocados, Artischocken, Blattspinat, Cocktailtomaten, geraspelte Karotten, gegrillte Paprika, Rote Rüben, Rotkraut, Zuckerschoten und Radieschen.

Auch knackiges und farbenfrohes Obst passt zu herzhaften Gerichten wie Apfelspalten, Ananaswürfel, Orangenfilets und Weintrauben.

Dressings und Dips wie grünes Pesto, ein frischer Joghurtdip, Guacamole oder Erdnusssoße sollten nicht fehlen. Mit einem ausgefallenen Topping setzt man dem Bowl-Gericht besondere Akzente.

Als Topping passen gehackte Nüsse, Safran-Fäden, gerösteter Sesam, Sprossen, Chia-Samen, gebröckelter Feta, Goji-Beeren oder Granatapfelkerne.

Wie bereite ich Bowl Rezepte zu?

  1. Vor der Zubereitung sollte man genau überlegen, welche Bestandteile geschmacklich und optisch am besten in der eigenen Buddha Bowl miteinander harmonieren.
  2. Besonders gesund und optisch ansprechende Bowls enthalten mindestens vier verschiedene Bestandteile.
  3. Am besten nutzt man eine gute Eiweißquelle, mindestens eine kohlenhydratreiche Komponente und knackiges Gemüse.
  4. Bei der Vielfalt an verfügbaren Lebensmitteln sind die Kombinationsmöglichkeiten somit unzählig.

Unsere Rezept-Empfehlungen:

Weitere Bowl-Rezepte:

Sind Bowl Rezepte nur vegetarisch?

Buddha Bowl vegetarisch In eine Buddha Bowl dürfen verschiedene gekochte und rohe Zutaten. (Foto by: Depositphotos.com)

Oft enthalten Bowls unverarbeitete und gesunde Lebensmittel.

Auch Veganer und Vegetarier werden an diesen Köstlichkeiten ihre Freude haben, denn auf Fisch, Fleisch, und tierische Produkte kann bei diesen wunderbaren Bowl-Gerichten spielend leicht verzichtet werden.

Für Fleischliebhaber kann man Fisch und Fleisch natürlich leicht ergänzen: geräucherter Lachs und scharf angebratene Putenstreifen passen zum Beispiel zu vielen Bowl-Gerichten.

Beachtenswertes

Bei Bowls sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die kunterbunten Bowl-Gerichte aus den unterschiedlichsten Zutaten eignen sich auch ideal zur Resteverwertung.


Bewertung: Ø 3,5 (183 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Maarja

Gerade jetzt im Sommer sind Salat Bowls einfach ein Super-Mittagessen das man auch gut mit in die Arbeit nehmen kann

Auf Kommentar antworten

Maarja

Tolle Sache! Und ausgesprochen gut geeignet um ins Büro mitgenommen zu werden. Man muss nicht jeden Trend mitmachen aber diesen vielleicht schon

Auf Kommentar antworten

Maarja

Bowls sind wirklich mal ein Hype, der mir gefällt. Sie eignen sich auch sehr gut als Mahlzeit für unterwegs oder Mittagspause

Auf Kommentar antworten

Kanguruh1

Wir lieben bowls! Man kann alle einzelnen Zutaten vorbereiten und jeder stell5 sich dann seine Bowl individuell zusammen. Am liebsten mögen wir Poke Bowls!

Auf Kommentar antworten

Maarja

Das ist ein schöner Hype! Bowls kann man super als Essen für unterwegs vorbereiten und gesund sind sie auch

Auf Kommentar antworten

Hermine_Rumpfmüller

Danke für diesen interessanten Bericht. Ich habe unzählige verschieden kleine Schüsseln zu Hause. Das wird mein nächstes Projekt..

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Diese Bowls sind ideale Rezepte für Single-Haushalte, wo nur eine einzige Schüssel als Geschirr vorhanden ist. Und man spart sich das Abwaschen vieler Teller :-)

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Bei „Buddha-Bowls sollte man mit dem Reis vorsichtig sein. Falsch abgekühlter oder vom Vortag verwendeter Reis kann Probleme bezüglich Durchfall oder Erbrechen verursachen.

Auf Kommentar antworten

hubsi

Auf den Fotos schauen die Bowls immer sehr anregend aus, habe jedoch noch nie selbst eine gemacht. Werde nun auch mal einen Versuch wagen nachdem mich dieser Artikel nun inspiriert hat.

Auf Kommentar antworten

Thanya

Die Bowls haben es auch bereits als Fertiggerichten in die Regale geschafft. Diese fertigen Bowls finde ich nicht wirklich gut - auch wenn versucht wird ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker zu arbeiten. Selbst gemachte und frische Bowls hingegen sind schon etwas leckeres.

Auf Kommentar antworten