Kräuterforelle

Wer Fisch mag wird dieses Rezept für Kräuterforelle lieben. Das Gericht wird mit Wein zum Hochgenuss.

Kräuterforelle

Bewertung: Ø 4,2 (335 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

4 Stk Forellen (frisch, küchenfertig)
1 Stk Zwiebel
2 Stk Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie (TK oder frisch)
1 Stg Zitronenmelisse
6 EL Olivenöl
240 ml Weißwein (trocken)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer (weiß)
5 EL Mehl
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Forellen Rezepte

Zeit

60 min. Gesamtzeit
40 min. Zubereitungszeit
20 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Forellen waschen und trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Mehl bestäuben.
  2. Petersilie und Zitronenmelisse waschen, trockenschütteln und sehr fein hacken.
  3. Zwiebel und Knoblauch schälen, ebenfalls sehr fein hacken und mit den Kräutern mischen.
  4. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebel-Kräuter-Mischung andünsten.
  5. Den Fisch in die Pfanne legen und von beiden Seiten je ca. 2 Min. anbraten.
  6. Den Wein nach und nach angießen. Immer erst ein bißchen verdampfen lassen, bevor Sie die nächste Portion dazugießen. So garen Sie die Forellen ca. 20 Min. lang.

Tipps zum Rezept

Den Fisch auf Tellern anrichten und nach Wunsch mit Kartoffelscheiben servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

Räucherforellenmousse

RÄUCHERFORELLENMOUSSE

Dieses Rezept für ein Räucherforellenmousse wird mit Schlagobers verfeinert und wird gerne als Vorspeise serviert.

Knuspriges Forellenfilet

KNUSPRIGES FORELLENFILET

Das knusprige Forellenfilet ist schnell und einfach in der Zubereitung. Ein tolles Rezept für Fisch-Liebhaber.

Forelle mit Spinatfülle

FORELLE MIT SPINATFÜLLE

Die Forelle mit Spinatfülle verwöhnt den Gaumen und fördert das Wohlbefinden. Hier ein tolles, außergewöhnliches Rezept.

Lachsforelle auf Sommergemüse

LACHSFORELLE AUF SOMMERGEMÜSE

Ein leichtes und gut bekömmliches Gericht ist dieses Rezept für Lachsforelle auf Sommergemüse. Ein richtiger Gaumenschmaus.

Zitronen-Kräuter-Forelle

ZITRONEN-KRÄUTER-FORELLE

Zitronen-Kräuter-Forelle wird mit einer Zitronensauce uns Oberskren serviert. Fischliebhabern wird dieses Rezept garantiert schmecken.

User Kommentare

Pannonische
Pannonische

Als Beilage schmecken uns Kartoffel auf jede Art und Weise, Kümmel-, Brat-, Petersil-, Ofenkartoffel oder Kartoffelstampf.

Auf Kommentar antworten

martha
martha

Auch ohne Wein zugießen ist die Forelle gut geworden und somit konnte ich es auch den Kindern zum Essen geben. Dazu gab es Petersilkartoffeln.

Auf Kommentar antworten

snakeeleven
snakeeleven

Ich esse sehr gerne Forellen ,bei der "Kräuterforelle" werde ich aber den Zwiebel bei der Kräutermischung weglassen.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Die Haut sieht da sehr lecker kanckig aus. Bei mir wird die immer weich. Das finde ich sehr schade. Knusprig würde uns mehr schmecken.

Auf Kommentar antworten

Maisi
Maisi

Ich finde auch, dass das Bild nicht recht zum Rezept passt, aber es kann auch täuschen. dass erkennt man manchmal schlecht.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Wenn die Forelle in der Kräutermischung mit Wein gegart wird, kann die Haut auch nicht knusprig werden. Ich würde den Fisch in einer eigenen Pfanne braten.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

nach 20 Min. ist der Fisch knusprig genug - für noch mehr Kruste kann der Fisch im Rohr zusätzlich noch knusprig gegart werden.

Auf Kommentar antworten

hexy235
hexy235

Würde weniger Wein nehmen, damit die Forellen auch knusprig werden. Statt der Zitronenmelisse kann man auch Zitronenverbene nehmen.

Auf Kommentar antworten

johuna
johuna

Wir essen gerne Fisch, aber bei der sogenannten "Kräuter"-Forelle werde ich keine Zwiebel verwenden, eher noch etwas mehr verschiedene Kräuter dazugeben.

Auf Kommentar antworten

Tammy3108
Tammy3108

Oh der schaut ja wirklich hervorragend aus. Muss ich ausprobieren. Schon lang nicht mehr selbst zubereitet.

Auf Kommentar antworten

SlowFood
SlowFood

ein sehr schönes freitagsrezept! nur den weißen pfeffer werde ich durch schwarzen ersetzen, da sieht man zwar die pfefferbröselchen, aber wir mögen den geschmack vom weißen nicht.

Auf Kommentar antworten

eva.barnas@gmail.com
eva.barnas@gmail.com

Das Rezept spricht mich sehr an und wird demnächst auspürobiert. Als Beilage werde ich Petersilerdäpfel und Blattsalate servieren

Auf Kommentar antworten

Kuechengeist
Kuechengeist

Das Rezept klingt sehr gut, ich fülle das Bäuchlein der Forelle immer mit Kräutern oder - je nach Rezept - mit selbstgemachter Kräuterbutter.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

NEUESTE FORENBEITRÄGE