Roll-Schweinsbraten mit Serviettenknödeln

Roll-Schweinsbraten mit Serviettenknödeln ist Hausmannskost vom Feinsten, überraschen Sie nächsten Sonntag mit diesem Rezept!

Roll-Schweinsbraten mit Serviettenknödeln

Bewertung: Ø 4,3 (88 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

1.6 kg Bauchfleisch
0.25 kg Butter
7 EL Salz, gestrichen
6 Stk Knoblauchzehen
1.5 EL Koriander
1.5 EL Kümmel

Zutaten für die Serviettenknödel

4 Stk Eier
0.5 kg Semmelwürfel
400 ml Milch, heiß
1 Stk gelbe Zwiebel, groß
3 EL Mehl
1 Bund Petersilie
0.5 EL Butterschmalz
0.5 TL Salz
1 Prise Pfeffer
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zuerst Knoblauch zerdrücken, dann das Fleisch mit 6 EL grobem Salz, Knoblauch, zerstoßenden Kümmel und Koriander gut einreiben/einmassieren. Fleisch in einer Schüssel mit Deckel am Besten über Nacht ziehen lassen.
  2. Nun das Backrohr bei 180°, heißluft vorheizen. Danach den Schweinsbraten mit der Schwarte nach unten in einen Bräter geben und Wasser angießen bis es etwa 3 bis 4 cm im Bräter steht. Hälfte der Butter in Flocken auf dem Fleisch verteilen und 40 Minuten im Rohr garen.
  3. In der Zwischenzeit für die Serviettenknödel, Zwiebel würfeln und in Butterschmalz anrösten. Milch erhitzen und mit Zwiebeln, Eiern, gehackter Petersilie in einer großen Schüssel über die Semmelwürfel geben; etwa 30 Minuten ruhen lassen.
  4. Nun das Fleisch herausnehmen und schröpfen, d.h. Schwarte rautenförmig (ca. 1 cm bis zum Fleischansatz schneiden) und restliches Salz darauf verteilen. Mit etwas Butter bestreichen und einrollen, dann mit einem Küchengarn zusammen binden und wieder in den Bräter geben. Nun die restliche Butter auf der Schwarte verteilen und einige Erdäpfel (je nach Größe ev. halbieren/vierteln) ins Wasser (Bräter) geben, bei 3 bis 4 cm Wasserstand etwa 80-100 Minuten garen.
  5. Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und salzen. Nun den Knödelteig mit Mehl binden, salzen, pfeffern und zu zwei gleich großen Rollen formen. Die Rollen in je ein Geschirrtuch wickeln, zubinden ins kochende Salzwasser geben und 20-25 Minuten kochen. Danach vorsichtig aus dem heißen Wasser heben, das Tuch entfernen und in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden.
  6. Das fertige Fleisch nun bei Zimmertemperatur ungefähr 5-8 Minuten rasten lassen. Das Fleisch kann sich entspannen und verliert viel weniger Saft beim Anschneiden (keine Angst, der Schweinsbraten bleibt auch noch warm genug). Serviettenknödel mit dem gerollten Schweinsbraten servieren.

Tipps zum Rezept

Falls der Schweinsbraten nach der Garzeit noch nicht knusprig ist den Bräter auf der obersten Schiene bei höchster Temperatur solange braten bis die gewünschte Knusprigkeit erreicht ist.

ÄHNLICHE REZEPTE

Wiener Krustenschweinsbraten

WIENER KRUSTENSCHWEINSBRATEN

Das traditionelle Wiener Gericht ist ein Muss für jeden Freund der österreichischen Küche. Mit diesem Rezept gelingt ein zarter Krustenschweinsbraten!

Schweinsbraten

SCHWEINSBRATEN

Sehr saftig und würzig wird ihr Schweinsbraten mit diesem Rezept aus Omas Küche. Richtig bespickt wird es ein toller Braten.

Schweinsbraten

SCHWEINSBRATEN

Ein richtig - deftiges Rezept für ein Sonntagsessen ist dieser köstliche Schweinsbraten.

Schweinebraten in Folie

SCHWEINEBRATEN IN FOLIE

Schweinebraten in Folie braten in eigenem Saft und kann nicht austrocknen. Ein einfaches Rezept.

Bratl mit Schwarte

BRATL MIT SCHWARTE

Das Bratl mit Schwarte ist ein typisches Gericht aus der österreichischen Hausmannskost. Mit diesem Rezept wird die Schwarte sehr knusprig.

User Kommentare

-michi-
-michi-

Ich mag Serviettenknödel sehr gerne, vorallem da sie meist etwas fester sind als die Semmelknödel. Vorallem mit frischen Petersilie schmecken diese sehr gut

Auf Kommentar antworten

Maisi
Maisi

Ich wusste gar nicht, dass ich Rollbraten so lange marinieren muss, ich würze ihn immer kurz vor der Zubereitung und lasse ihn langsam braten, schmeckt uns ganz gut.

Auf Kommentar antworten

martha
martha

Das Fleisch auf dem Foto würde ich eher als Karree ansehen, nicht jedoch als Bauchfleisch. Das Fleisch lasse ich meist über Nacht ziehen. Zusätzlich zu den Serviettenknödeln gibt es bei uns noch gedünstetes Kraut.

Auf Kommentar antworten

Rinaldo
Rinaldo

Klingt sehr gut. Aber wenn man - so wie meistens - zwar gut vorbereitet aber doch spontan etwas kochen möchte, ist eine Wartezeit von 24 Stunden sehr hinderlich. Ich warte immer höchstens eine Stunde wenn das Fleisch vorher auf Raumtemperatur mariniert wurde und hatte bisher keine Geschmackseinbußen bemerkt. Am Ende der Bratzeit lasse ich einen Braten immer im abgeschalteten Bratrohr rasten, denn heraußen ist in einer halben Stunde doch alles nurmehr lauwarm.

Auf Kommentar antworten

Gabriele
Gabriele

ich glaub das ist nur ein symbolfoto. als sonntagsessen würd ich einen bauchfleischbraten zwar nicht hernehmen, aber schmeckt sicher sehr gut.

Auf Kommentar antworten

Millavanilla
Millavanilla

Es ist sicher kein Bauchfleisch - trotzalldem sieht der Schweinsbraten sehr köstlich aus. Es ist das richtige Sonntagsessen.

Auf Kommentar antworten

helga
helga

Schaut sehr gut aus, aber Bauchfleisch ist das definitiv nicht. Es schaut auch nicht im
mindesten nach Rollbraten aus.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ich nehme bei den serviettenknödeln nur 2 eier. Wenn die Masse etwas zu weich ist gebe ich Semmelbrösel dazu.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE