Erdbeeren für den Vorrat

Erdbeeren zählen seit Jahrzehnten zum absoluten Lieblingsobst der Österreicher - süß und saftig sind sie frisch vom Feld oder auch im Kuchen immer ein Genuss. Doch viele fragen sich, wie man Erdbeeren am besten haltbar machen kann, schließlich ist nicht immer Saison. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Erdbeeren aus dem Garten Erdbeeren schmecken am besten frisch gepflückt aus dem Garten. (Foto by: © Smileus / fotolia.com)

Nach dem Pflücken sollte man die ungewaschenen Erdbeeren so schnell wie möglich kühlen – vorab sollte man aber faule, beschädigte oder mit Druckstellen versehene Erdbeeren aussortieren – die optimale Temperatur für die Einlagerung ist 1 Grad - so halten sich die kleinen Beeren rund 3-4 Tage frisch. Erdbeeren aus dem Supermarkt halten sich (je nach Reifegrad) im Kühlschrank leider nur 1-3 Tage.

Tipp: Erdbeeren sollte man am frühen Morgen pflücken, so sind sie noch frisch und kühl und halten sich länger frisch.

Erdbeeren einfrieren

Möchte man Erdbeeren möglichst unkompliziert und schonend haltbar machen, friert man sie am besten ein. Damit die Beeren ihre große runde Form behalten, werden sie am besten zunächst auf einem Holzbrett in der Gefriertruhe nebeneinander vorgefroren. Erst dann, wenn die Früchte gefroren sind, setzt man sie in einem Gefrierbeutel um - so werden matschige Früchte vermieden.

Wer die Erdbeeren vor dem einfrieren waschen möchte, sollte dies in stehendem Wasser tun. Der Wasserstrahl von fließendem Wasser kann zu hart für die Früchte sein und diese beschädigen. Danach vorsichtig trocken tupfen.

Für einen saftigen Erdbeerkuchen werden die Früchte dann einfach aufgetaut, auf einen Tortenboden gesetzt und mit heißem Guss überzogen.

Eine andere Variante ist, pürierte Erdbeeren einzufrieren:

Hier ist es jedoch ratsam, die Früchte vor dem Einfrieren mit etwas Staubzucker zu bestreuen, um die Süße zu bewahren. Auch Monate später noch lässt sich das Püree problemlos als köstliche Beigabe zu Joghurt, Vanilleeis oder auch zu Grießbrei verwenden - selbst Torten können damit noch ohne Weiteres zubereitet werden.

Marmelade und mehr - Erdbeeren einfach einkochen

Erdbeermarmelade Als süße Erdbeermarmelade haben Sie länger etwas vom Erdbeergeschmack. (Foto by: GuteKueche.at)

Wer gerne Neues ausprobiert und köstliche Spezialitäten schätzt, der wird Spaß daran haben, Erdbeere einzukochen bzw. zu süßer Erdbeermarmelade zu verarbeiten. Das Schöne ist, dass einem dabei keinerlei Grenzen gesetzt sind und man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.

  • So lassen sich Erdbeeren beispielsweise gut mit anderen Früchten, wie Pflaumen oder auch Rhabarber, kombinieren.
  • Zusammen mit Gewürzen wie Vanille, Nelken oder auch Zimt ist schnell eine besondere Spezialität gezaubert, die sicherlich auch Freunden und Verwandten gut schmecken wird.

Tipp: Wer etwas experimentierfreudiger ist, darf gerne ungewöhnliche Gewürze ausprobieren: Ingwer, Kardamom oder auch Chili sorgen für ein besonderes Geschmackserlebnis.

Food Hack Erdbeeren schnell entstielen & Datteln entkernen:

Ein paar Rezept-Tipps:

Erdbeeren in flüssiger Form einlagern - geht das?

Likör, Sirup oder auch Saft aus Erdbeeren zuzubereiten und dann einzulagern ist dagegen keine gute Idee, da die Früchte auf diese Weise sehr schnell ihr Aroma verlieren. Natürlich ist ein selbstgemachter Erdbeerlikör dennoch eine tolle Geschenkidee.

Ein toller Tipp ist aromatisierter Erdbeeressig:

  • Dazu werden einfach 750 Gramm Erdbeeren mit einem Liter Apfelessig aufgegossen, in eine verschließbare Karaffe gefüllt und mehrere Wochen eingelagert.
  • Anschließend siebt man die Früchte ab und füllt den fertigen Essig in Flaschen um.
  • Fertig ist ein köstliches und noch dazu kalorienarmes Dressing für fruchtige Salate.

Ein weiterer Tipp ist ein Rumtopf:

  • Dazu ca. 500 g Erdbeeren verlesen, mit rund 250g Zucker in ein Steingut oder Keramik-Topf geben und mit mind. 54% Alkohol (Rum) übergießen, damit die Früchte ca. 2cm davon bedeckt sind.
  • Den Topf mit Folie verschließen und an einen kühlen und dunklen Platz stellen. In den ersten Tagen, den Topf ein wenig schütteln.
  • In den nächsten Wochen kann man dann weitere Früchte wie zum Beispiel Birnen, Himbeeren, Marillen, Kirschen, usw. hinzufügen. Für jede Fruchtsorte auch zusätzlich nochmals ca. 120g Zucker hinzufügen und wieder mit Rum aufgießen.
  • Die so entstandenen Rumfrüchte schmecken in Getränken, auf Desserts, als Verzierung von Torten oder einfach pur - aber Vorsicht, wegen ihres hohen Alkoholgehalts!

Bewertung: Ø 3,4 (124 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

erdbeerkompott.jpg

ERDBEERKOMPOTT

Ein Erdbeerkompott kann mit diversen Nachspeisen kombiniert werden.

topfenrolle-mit-erdbeeren.jpg

TOPFENROLLE MIT ERDBEEREN

Ein Traum aus süßen Früchten ist diese Topfenrolle mit Erdbeeren. Hier ein tolles und schnelles Rezept.

erdbeerknoedel.jpg

ERDBEERKNÖDEL

Süße Erdbeerknödel versüßen uns den Tag. Das Rezept gelingt auch mit eingefrorenen Erdbeeren.

erdbeer-marmelade.jpg

ERDBEER MARMELADE

Eine tolle Sache ist das Rezept für Erdbeer Marmelade. Eignet sich hervorragend für die Vorratskammer, damit man noch lange davon was hat.

erdbeeren-und-grunspargel.png

GRÜNSPARGEL MIT ERDBEEREN

Fantastisch schmeckt Grünspargel mit Erdbeeren. Versuchen sie dieses sommerliche Vorspeisen - Rezept.

erdbeertorte-lachende-gesichter.png

ERDBEERTORTE

Das fruchtige Rezept von dieser Erdbeertorte passt sehr gut für ein Kindergeburtstagsfest.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

MaryLou

Sehr interessant ist der Tipp mit dem Erdbeeressig. Wird heuer sicher in die Tat umgesetzt. Dann wird experimentiert wozu er am besten verwendet werden kann.

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Erdbeeren für den Vorrat gibt es bei uns nur in Form von Marmelade und Erdbeermus. Ich werde aber heuer auch den Erdbeer-Essig probieren.

Auf Kommentar antworten

wald-sophie

Erdbeermarmelade mach ich gern für meine kinder und Erdbeeren sind meine lieblings Früchte

Auf Kommentar antworten

gabija

Ich mag Erdbeermarmelade mit ganzen Erdbeeren besonders gerne und freue mich schon auf die Erdbeerzeit!

Auf Kommentar antworten

Monika1

Danke für die vielen Tipps! Meine Lieblingsmarmelade ist Erdbeer-Orange + ein Spritzer Orangenlikör. Schmeckt meiner Familie immer, haben allerdings keine kleinen Kinder!

Auf Kommentar antworten

Monika1

Sehr interessant und hilfreich ! Auf die Idee mit den Erdbeeressig wäre ich nie gekommen! Danke für die tolle Beschreibung der verschiedenen Möglichkeiten :-) !

Auf Kommentar antworten

Paradeis

Unsere aus dem Garten geernteten Erdbeeren frieren wir zum Teil als ganze Früchte ein. Diese verwenden wir dann zu Knödel, Saucen, Frapee, Kuchen und nach Bedarf koche ich dann frische Marmelade.

Auf Kommentar antworten

Maarja

Ich weiß, Erdbeermarmelade macht man um die Früchte zu konservieren. Aber Erdbeermarmelade schmeckt gerade frisch gekocht so ausgesprochen gut

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Die Vorratshaltung von Erdbeeren sind bei uns einmal die Marmelade und dann der Rumtopf. Manchmal friere ich auch welche ein, die werden aber nach dem Auftauen zu weich.

Auf Kommentar antworten

Claudia03

super interessanter Artikel - sehr hilfreich die Erdbeerzeit dauert nicht mehr lange.

Auf Kommentar antworten