Fisolengulasch

Ein saftiges und würziges Fisolengulasch gelingt mit diesem Rezept. Die köstliche Hauptspeise wird allen schmecken.

fisolengulasch.jpg Foto GuteKueche.at

Bewertung: Ø 4,3 (3.161 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 Becher Sauerrahm
1 Stk Zwiebeln
3 Stk Knoblauchzehen
4 Stk Kartoffeln
300 g Fisolen
120 g Wurst
2 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 l Wasser
1 EL Paprikapulver
1 Prise Majoran
2 Schuss Öl

Zeit

40 min. Gesamtzeit 15 min. Zubereitungszeit 25 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen, klein schneiden und in heißem Öl anbraten. Mit 1 Liter Wasser aufgießen und die Gewürze unterrühren.
  2. Die Kartoffeln schälen, in ca. 2 cm große Würfel schneiden, dazugeben und zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Die Wurst in Scheiben schneiden und mit den Fisolen in den Topf geben. Für 10 Minuten ohne Deckel auf kleiner Flamme köcheln lassen und ab und zu durchrühren.
  4. Vor dem Servieren Sauerrahm einrühren und bei Bedarf nochmals würzen.

Tipps zum Rezept

Mit Spätzle oder Nudeln servieren.

Nährwert pro Portion

kcal
305
Fett
19,98 g
Eiweiß
10,74 g
Kohlenhydrate
21,65 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

omas-kartoffelgulasch.jpg

OMAS KARTOFFELGULASCH

Das Rezept für Omas Kartoffelgulasch zaubert ein saftiges, würziges Gericht auf den Tisch und schmeckt Ihnen garantiert.

rindsgulasch-aus-oesterreich.jpg

RINDSGULASCH AUS ÖSTERREICH

Das Rindsgulasch aus Österreich schmeckt würzig und saftig. Ein delikates Gericht das mit folgendem Rezept gelingt.

rindsgulasch.jpg

RINDSGULASCH

Das Rindsgulasch ist eine herzhafte Hauptspeise. Hier ein super Rezept für ein gelungenes Gericht.

erdaepfelgulasch.jpg

ERDÄPFELGULASCH

Von diesem Erdäpfelgulasch werden Ihre Lieben begeistert sein. Hier ein super Rezept für ein gelungenes Gericht.

szegediner-gulasch.jpg

SZEGEDINER GULASCH

Das saftige Szegediner Gulasch bringt Kraft nach einem anstrengenden Tag. Ein tolles Rezept, das einfach zubereitet wird.

kartoffelgulasch.jpg

KARTOFFELGULASCH

Ein Kartoffelgulasch aus Omas Küche schmeckt immer und wird gern unter der Woche serviert. Hier das Rezept.

User Kommentare

martha

Fisolengulasch habe ich noch nie gehört oder gegessen. Schaut aber gut aus, und nachdem ich derzeit viele Fisolen zu ernten habe, würde ich dieses Rezept probieren. Soll man dabei frische oder bereits vorgekochte Fisolen verwenden?

Auf Kommentar antworten

TinyTerne

Total leckeres Rezept. Habe allerdings noch Bohnenkraut rein. Und etwas Tomatenmark. Und etwas Chili. Dieses Rezept wird es öfters geben

Auf Kommentar antworten

hexi1

Fisolengulasch schmeckt besonders gut, wenn man statt grünen Fisolen die gelben Fisolen nimmt. Ich gebe noch einen kleinen spritzer Essig, etwas Zucker und ein wenig Dille dazu.
Dies schmeckt wunderbar.

Auf Kommentar antworten

yughort

Goethes Farbenlehre in Ehren, aber das mit den gelben Fisolen ist nur eine Einbildung oder, wenn man will, Placebowirkung. Ob grün, gelb, beige mit violetten Punkten (die gibts auch), alle sind sie sehr gut.
außer die zähen Fäden.

Auf Kommentar antworten

Pesu07

Ich habe bei diesem Rezept die Wurst weggelassen. Kümmel gehört für mich zu jedem Gulasch dazu. Etwas Tomatenmark hab ich auch noch dazugegeben.

Auf Kommentar antworten

Tammy3108

Oh gute Idee ein Gulasch mit Fisolen. Schmeckt bestimmt gut. Kartoffel und Fisolen harmonieren so und so sehr gut. Dann noch im Gulasch. Gute Idee.

Auf Kommentar antworten

Fehtschi1

Wurde leider gar nix, laut Rezeptangaben. Zu dünn, eher Suppe als Gulasch. Nach Eindickung absolut geschmacklosen und durch das Versuchen ist natürlich alles zerkocht. Als Basis vielleicht geeignet oder als Orientierung. Fehlende Angabe der Kartoffeln wenigstens groß, mittel oder klein. Vielleicht kg.

Auf Kommentar antworten

sterndalschaun

Rezept toll an Mengenangaben halte ich mich sowieso eher weniger das mach ich nach Gefühl, hab noch einen Spritzer Essig etwas Kümmel dazu geben , als Wurst hab ich Putenbraunschweiger genommem, ........ wird auf jedenfall wieder gemacht :-)

Auf Kommentar antworten

yughort

Man sollte den Großteil weglassen, aber die Zwiebel verdoppeln oder verdreifachen.
Am wichtigsten: den Liter Wasser weglassen. Die vielen Zwiebeln schwitzen gehörig, das ist Wasser genug.
Erdäpfel weg, Wurst weg ... eventuell ein paar Speckwürferln (50 bis 150g) einwerfen, Wasser fast weg, nur soviel einleiten, dass nichts anbrennt.

Auf Kommentar antworten

sterndalschaun

Das hat für mich dann aber nichts mit Fisolengulasch zu tun sondern das ist bestenfalls eine umänderte serbische Bohnensuppe :-)

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE DIASHOWS

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Schwedenbitter

am 01.06.2021 22:03 von Anna-111

Podcast mit Mari Lang

am 01.06.2021 21:30 von Zwiebel

Strache

am 01.06.2021 21:26 von Zwiebel