Garnelen

Garnelen gehören zu den Krustentieren, die sich jedermann leisten kann. Trotzdem gehören sie zu den kulinarischen Leckerbissen der Meeresküche.

GarnelenGarnelen können gebraten, gedünstet, gegrillt oder gekocht werden. (Foto by: felixR / iStock.com)

Garnelen werden zwar oft als „Krabben“ bezeichnet – dies ist allerdings nicht korrekt. Zoologisch gesehen handelt es sich dabei um zwei verschiedene Gattungen der Krebsfamilie. Es gibt mehrere tausend Garnelenarten, wobei nur wenige davon für den Verzehr Bedeutung haben.

Im Handel werden je nach Größe unterschiedliche Bezeichnungen verwendet:

  • Tigergprawns, Kingprawns und Jumbogarnele: werden rießige Exemplare bezeichnet
  • Riesengarnelen oder Gambas: werden große Exemplare bezeichnet
  • Shrimps: sind die kleinen Exemplare

Info: Scampis (=Kaisergranat) gehören nicht zu den Garnelen sondern sind eine Hummerart.

Aussehen

Aufgrund der Fülle an Garnelenarten können an dieser Stelle nur einige Gemeinsamkeiten der Tiere beschrieben werden:

  • Der Körper der Garnelen ist stets zunächst relativ gerade und biegt sich zum Schwanzende hin in einem engen Bogen.
  • Aus dem Kopf gehen zwei lange, sehr dünne Fühler hervor.
  • Am Hinterleib haben sie 5 Beinpaare.
  • Die Farbe des Körpers variiert stark je nach der gewählten Art. Nordsee-Garnelen besitzen beispielsweise einen grauen Körper, der leicht durchsichtig wirkt. Es gibt aber auch viele Arten, die eine grünliche, roséfarbene oder bräunliche Färbung aufweisen.
  • Auch die Größe variiert sehr stark. Während Riesengarnelen bis zu 30 cm lang werden können, schafft es die Nordsee-Garnele auf maximal 7 cm.

Info: Die meisten Garnelen werden erst durch das Garen weißlich rosa, nur die Tiefseegarnelen sind bereits im rohen Zustand rosafarbig.

Herkunft

Garnelen leben beinahe überall auf der Welt:

  • Nordsee-Garnelen stammen logischerweise aus der Nordsee und werden vor allem vor den Küsten Dänemarks, Hollands und Deutschlands gefangen.
  • Mit Riesengarnelen werden die europäischen Länder aus Südostasien beliefert.

Geschmack

Garnelen weisen ein festes, weißes Fleisch und einen leicht nussigen Geschmack auf.

Tipp: Frische Garnelen dürfen nicht nach Fisch riechen und müssen sehr kalt gelagert werden. Daher sind sie im Supermarkt meist auch nur gefroren zu kaufen.

Verwendung in der Küche

Vor der Zubereitung muss man die Garnelen zuerst auftauen lassen. Bei kleineren Exemplaren reicht es, wenn man sie mit Wasser abspült, größere Exemplare sollte man im Sieb auftauen lassen, damit sie nicht im Wasser liegen.

Garnelen kann man sowohl verzehr- bzw. küchenfertig als auch komplett inklusive Schale (diese schmecken aromatischer) kaufen.

Verzehr- bzw. küchenfertige Garnelen:

Diese können direkt verarbeitet werden. Sie können gebraten, gedünstet, gegrillt oder gekocht werden. Sie eignen sich als Einlage für Suppen oder Salate, sind aber auch ein gutes Hauptgericht, beispielsweise zusammen mit Eierspeis. Besonders die kleineren Exemplare werden gerne als Basis für Saucen verwendet.

Garnelen mit Schale:

Wenn die Schale noch vorhanden ist, muss man die Garnele entweder vor dem Garen oder direkt vor dem Verzehr schälen - zum Verzehr eignet sich nur das Fleisch im Hinterleib. D.h. Kopf und Schwanz sowie auch die Schale müssen entfernt werden.

Dazu hält man den Kopf der Garnele zwischen zwei Fingern. Mit der anderen Hand biegt man den gekrümmten Schwanz gerade, verdreht ihn und zieht ihn heraus. Übrig bleibt das delikate Fleisch.

Um den Darm zu entfernen, ritzt man die Garnele am Rücken ein wenig mit einem Messer ein und drückt den Schnitt mit den Fingern leicht auseinander. Dadurch sollte der bläulich-schwarze (manchmal auch durchsichtige) Darm zu Vorschein kommen. Den sollte man mit den Fingern bzw. Messer herausziehen.

Unsere Rezept Empfehlungen:

Die Bratzeit hängt natürlich von der Größe ab. Werden Garnelen aber zu lange gebraten sind sie zäh und trocken. Bei kleinen Garnelen beträgt die Garzeit in heißem Öl auf jeder Seite rund 1-2 Minuten. Bei größeren Exemplaren rund 2-4 Minuten, bis sich das Fleisch rose-rötlich verfärbt hat.


Bewertung: Ø 4,2 (83 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Garnelensuppe Siam

GARNELENSUPPE SIAM

Mit diesem Garnelensuppe Siam Rezept holen Sie sich einen Hauch Asien nach Hause.

Gegrillte Garnelen

GEGRILLTE GARNELEN

Einen Hauch Exotik holen Sie sich mit diesem Rezept für Gegrillte Garnelen nach Hause.

Garnelen auf Blattsalaten

GARNELEN AUF BLATTSALATEN

Die saftigen Garnelen auf Blattsalaten begeistern alle Meeresfrüchte-Liebhaber. Das Rezept sollten Sie unbedingt probieren.

Garnelensalat

GARNELENSALAT

Bei dem delikaten Garnelensalat können Sie nicht widerstehen. Probieren Sie doch dieses tolle Rezept.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

MaryLou
MaryLou

Leider habe ich erst vor einem halben Jahr angefangen Garnelen zu essen. Ich hatte mich stets geweigert sie zu kosten.
Es ist aber ein Genuss sie zuzubereiten und sie dann zu genießen.

Auf Kommentar antworten