Kalorienarm kochen

Kaum jemand ist mit seiner Figur zufrieden und es gibt Problemzonen die man gerne loswerden möchte. Eine Diät ist eine gute Idee und wenn es um Diäten geht, dann sind auch immer Kalorien im Spiel. Wie man kalorienarm kocht, erfahren Sie hier.

KalorienarmKalorienarm essen mit den richtigen Rezepte ist leichter als man denkt. (Foto by: © sarsmis / fotolia.com)

"Schlank und gesund" ist für viele Übergewichtige das Wunschziel. Wer dauerhaft abnehmen möchte, sollte seine Ernährung umstellen und kalorienarm kochen.

Weniger Fett und Kohlehydrate sparen jede Menge Kalorien ein. Doch der gute Geschmack soll nicht darunter leiden.

Die folgenden allgemeinen Tipps helfen, mit einfachen Mitteln Kalorien zu sparen:

Tipp 1: Zucker ersetzen

Selbst kochen ist sinnvoll, denn in Fertigprodukten ist viel Zucker versteckt. Stevia und flüssiger Süßstoff sind als Zuckerersatzstoff beim Kochen geeignet.

Vorsicht bei der Dosierung: Stevia süßt stärker als eine vergleichbare Menge Zucker!

Tipp 2: Abends Kohlehydrate vermeiden

Abends soll es schnell gehen. Pasta, Reis und Erdäpfel schmecken gut und machen satt. Leider liefern sie zu viel Energie, die wir zu dieser Tageszeit nicht mehr benötigen, falls nicht noch ein Besuch im Sportstudio ansteht.

Hier schmecken auch leichtere Alternativen: Ein Omelett mit Spinat, ein Salat mit magerem Fleisch oder Gemüsesticks mit Joghurt-Kräuter-Dip sind für die Figur die bessere Wahl und leicht bekömmlich.

Tipp 3: Magere Fleischsorten verwenden

Zu viel Fett sollte man wegschneiden und das Fleisch mehr würzen oder marinieren.Zu viel Fett sollte man wegschneiden und das Fleisch mehr würzen oder marinieren. (Foto by: lsantilli / Depositphotos)

Statt Schwein lieber Hühner- oder Putenfleisch verwenden. Wer auf Schweinefleisch nicht verzichten möchte, sollte immer das sichtbare Fett abschneiden.

Tipp 4: Das ganze Jahr grillen

Grillen ist kalorienarm und vitaminschonend. Nicht nur im Sommer ist es eine gute Alternative zum Kochen. Es gibt im Handel spezielle Grillpfannen, die das ganze Jahr über Grillgut auf den Teller bringen.

Tipp 5: Fettsparendes Kochgeschirr verwenden

Dampfgarer oder Römertopf brauchen kein Fett. Bei antihaftbeschichtetem Geschirr, wie z. B. Pfannen, den Boden nur mit ein paar Tropfen Öl einpinseln, um darin etwas knusprig zu braten.

Fertig Gebratenes vor dem Servieren von allen Seiten mit Küchenpapier abtupfen. So landet überflüssiges Fett im Papier und nicht auf dem Teller.

Wer auf die Figur achtet, muss auf knusprige Hendlhaut nicht verzichten. Frische Kräuter zwischen Fleisch und Haut schaffen einen Hohlraum, aus dem sich das Fett lösen kann. Das Hendl in eine kalte Pfanne legen und maximal bei mittlerer Hitze langsam braten. So löst sich das Fett und fließt in die Pfanne.

Tipp 6: Keine Fertigsoßen und Soßenbinder

Bei selbstgemachten Saucen weiß man was wirklich drinnen.Bei selbstgemachten Saucen weiß man was wirklich drinnen. (Foto by: lenyvavsha / Depositphotos)

Fertigsoßen enthalten viele versteckte Kalorien durch Zucker. Soßenbinder besteht aus Stärke, das sind Kohlehydrate pur.

Ein Löffel Creme fraiche bindet auch gut und schmeckt besser. Statt Fertigsoßen lieber mit Joghurt und Topfen eigene Soßen anrühren. Kräuter, Knofel, passiertes oder gewürfeltes Gemüse sorgen für den Geschmack.

Hier ein paar Rezepte für selbstgemachte Saucen.

Tipp 7: Pizza kalorienbewusst belegen

Wer seine Pizza selbst herstellt, kann den üblichen fetten Belag durch kalorienarme Varianten ersetzen. Kochschinken und viel Gemüse sind mager und schmecken auch gut.

Lieber würzigen Käse, dafür aber weniger, verwenden.

Tipp 8: Keine Panier verwenden

Die Panier besteht nicht nur aus Semmelbrösel, sondern saugt sich beim Braten auch mit Fett voll. So wird auch das kalorienärmste Stück Fleisch zur Kalorienbombe.

Mit einer Marinade aus frischen Kräutern schmeckt das Fleisch mindestens genauso gut.

Tipp 9: Leckere Desserts selbst herstellen

Kalorienarmes JoghurtGesundes Joghurt mit Früchten hat nur wenige Kalorien und schmeckt. (Foto by: © olhaafanasieva / fotolia.com)

Zu gleichen Teilen Topfen und Joghurt mit etwas Milch zu einer glatten Creme rühren. Nach Bedarf etwas flüssigen Süßstoff zugeben. Mit frischen Früchten ist dieses einfache Dessert immer ein Genuss und eine wunderbare Alternative zu gängigen Desserts.

Tipp 10: Im Backofen garen

Im Backofen lassen sich viele Gerichte fettarm und knusprig zubereiten.

Das Garen im Bratschlauch eignet sich besonders gut. Es ist ganz einfach: Fleisch würzen, Brühe hinzugeben, den Beutel zubinden und ab in den Ofen damit!

Geröstete Erdäpfel sind aus der Pfanne eine Kalorienbombe. Im Ofen zubereitet, haben sie viel weniger Kalorien und sind knuspriger als aus der Pfanne.

Unser Fazit

Wer sich kalorienbewusst und Gesunde Ernährung, überlässt die Zutaten nicht anderen, sondern kocht selbst.

Oft genügen kleine Veränderungen, um ein gängiges Gericht in einer kalorienärmeren Variante auf den Teller zu bringen, ohne dabei auf Geschmack verzichten zu müssen.


Bewertung: Ø 4,0 (262 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Funghi al pomodoro

FUNGHI AL POMODORO

Pilze einmal anders. Das Funghi al pomodoro Rezept ist vegetarisch, ziemlich köstlich und kann kalt oder warm gegessen werden.

Ratatouille

RATATOUILLE

Ratatouille ist ein klassisches Gemüsegericht der französischen Küche. Dieses Ratatouille Rezept wird Ihnen auf der Zunge zergehen.

Waldorfsalat

WALDORFSALAT

Waldorfsalat ist ein klassisches Salatrezept, das immer wieder gerne zubereitet wird. Mit Sellerie, Äpfeln und Nüssen ein schmackhaftes Rezept.

Kohlsprossen

KOHLSPROSSEN

Kohlsprossen stellen eine gesunde und vitaminreiche Beilage dar. Das Rezept zum Ausprobieren und genießen.

Gemüsesuppe

GEMÜSESUPPE

Eine Gemüsesuppe kann je nach Belieben durch die Zugaben von verschiedenen Gemüsesorten verändert werden.

Nudelpfanne mit Gemüse

NUDELPFANNE MIT GEMÜSE

Bei dieser Nudelpfanne mit Gemüse greift jeder gerne zu - das Geheimnis dieses Rezeptes liegt in den Zutaten.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Es soll kalorienarm sein aber schmecken muss es auch sonst isst es doch wieder keiner und der Kühlschrank wird geplündert.

Auf Kommentar antworten