Lachs-Seelachs

Der Seelachs ist auch als Köhler und „der Blaue“ bekannt und gehört zu den wichtigsten und verbreitetsten Speisefischen. Er ist recht erschwinglich und lässt sich gleichzeitig gut verarbeiten – perfekte Voraussetzungen für eine vielseitige Fischküche.

SeelachsDer Seelachs gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. (Foto by: © froeya / fotolia.com)

Der Seelachs (auch unter dem Namen Köhler bekannt) gehört zur Familie der Dorsche und hat somit nichts mit Lachs zu tun. Ähnlichkeit besitzt er eher mit Schellfisch oder Kabeljau. Auch mit dem Alaska-Seelachs hat der Seelachs nicht viel gemein.

Die Bestände des Seelachses gelten als gesichert, obwohl er sehr stark befischt wird.

Aussehen

  • Die Körperform des Seelachses ähnelt einer Stromlinie.
  • Der Körper ist sehr gestreckt und wirkt elegant, wenn er sich durch das Wasser schlängelt.
  • Der Seelachs ist olivgrün, wobei die Farbe zum Bauch hin in silbern bis weiß umschlägt.
  • Die meisten gefangenen Seelachse weisen eine Länge von rund 70 cm auf. Sie haben dann ein Gewicht von etwa 3 bis 4 kg.

Herkunft

Der Seelachs kommt vor allem im Nordatlantik vor und wird dort in Grönland, Island, Norwegen sowie auch in der Nordsee befischt.

Geschmack

Das Fleisch des Seelachses ist relativ mager, dunkel bis hellgrau, von fester Konsistenz und zeichnet sich durch seinen sehr kräftigen und würzigen Geschmack aus.

Info: Das Seelachs-Fleisch ist im Rohzustand dunkel bis gräulich und wird beim Garen bzw. Braten hell.

Verwendung in der Küche

Durch das feste Fleisch lassen sich die Filets auch sehr gut panieren.Durch das feste Fleisch lassen sich die Filets auch sehr gut panieren. (Foto by: Rawlik / Depositphotos)

Der Seelachs gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Dies hat er sicherlich auch dem Umstand zu verdanken, dass er sehr einfach verarbeitet werden kann.

Im Handel bekommt man ihn natürlich als Frischfisch, aber auch geräucherte und tiefgefrorene Filets sind verfügbar.

Tipp: Seelachsfilets kann man auch einfach im Ofen garen, am besten auf einer Unterlage aus Gemüse (=Gemüsebett) oder Kartoffeln.

Der Seelachs eignet sich sehr gut in Fischlaberln aber auch als knuspriger Backfisch. Die Filets kann man gut im Backofen garen und dadurch dass das Fleisch so fest ist eignet es sich auch perfekt zum Grillen oder Braten.

Tipp: Komplette Seelachse können in einer Bratfolie gedünstet werden.

Das Filet des Seelachses kann aber auch sehr gut für Fischgulasch oder -spieße oder zum Dünsten verwendet werden.

Tipp: Ein Fischfilet wird immer mit der Hautseite zuerst gebraten, damit diese auch schön knusprig wird und sollte nur einmal gewendet werden.

Unsere Rezept Empfehlungen:


Bewertung: Ø 4,0 (76 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Gebackener Seelachs

GEBACKENER SEELACHS

Gebackener Seelachs schmeckt besonders Kindern. Ein ideales Rezept, wenn es schnell gehen muss und der Hunger schon groß ist.

Paniertes Seelachsfilet

PANIERTES SEELACHSFILET

Paniertes Seelachsfilets schmecken der ganzen Familie. Ein köstliches Rezept, wenn wenig Zeit zum Kochen ist.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare