Holunder in der Küche

Holunder findet in vielfachen Rezepten große Beachtung und ist heute noch sehr beliebt. Dabei können nicht nur die Beeren, sondern auch die herrlich duftenden Blüten verarbeitet werden.

HolunderHolunderblüten und -beeren sind aus der Küche nicht mehr wegzudenken. (Foto by: © fotoknips / fotolia.com)

Holunder wächst an dem sogenannten Holunderbusch, der in wenigen Jahren bis zu 10 Meter Höhe erreichen kann. Die weißen Blüten, die in der Zeit von Juni bis Juli blühen, sehen nicht nur wunderschön aus, sondern können in der Küche zu kleinen Köstlichkeiten verarbeitet werden. Die beste Zeit für die Ernte der Holunderblüten ist ihre Blütezeit.

Die Blüten sollten allerdings behutsam abgetrennt und zügig verarbeitet werden. In dieser Zeit werden auch Bienen von dem süßen Duft des Nektars angezogen. Der daraus entstandene Holunderhonig ist lieblich-würzig und einzigartig im Geschmack. Aus den Blüten gehen ab dem Sommer die Holunderbeeren hervor, die bis in den Oktober hinein geerntet werden können. Dabei schneidet man am besten einen kompletten Fruchtzweig ab und zieht anschließend die einzelnen Beeren mit einer Gabel ab. Aber Vorsicht gilt es bei der Verarbeitung: Denn die schwarz-violetten Holunderbeeren hinterlassen unschöne Flecken, daher sollte man immer eine Schürze und Handschuhe tragen.

Gesundheitsfördernde Aspekte

Holunder wird seit vielen Jahrhunderten sehr geschätzt, was mitunter an seinen reichhaltigen Inhaltsstoffen wie Vitamin C und Kalium liegt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Holunderstrauch in vielen Sagen Einzug hält.

Er sollte das Haus und seine Bewohner vor bösen Hausgeistern und Blitzeinschlägen schützen. Holunder wird seit alters zur Bekämpfung von Erkältungen, Fieber sowie zur Stärkung des Immunsystems und zur Entschlackung eingesetzt. Es ist jedoch zu beachten, dass die rohen Beeren nicht zum Verzehr geeignet sind. Sie enthalten einige Giftstoffe, die beim Kochen zersetzt werden und den Holunder erst genießbar machen.

Was wird aus Holunder hergestellt?

Holunderblüten gebackenMit Teig überzogen und ausgebacken schmecken Holunderblüten grandios. (Foto by: © DoraZett / fotolia.com)

Insbesondere der eingekochte Holundersirup ist seit geraumer Zeit sehr beliebt, da er eine wesentliche Zutat für das Kultgetränk „Hugo“ darstellt. Der Sirup schmeckt besonders gut, wenn er selbst eingekocht ist. Dafür werden die geöffneten Holunderblüten mit Wasser und Zucker über Nacht zugedeckt und das Zuckerwasser anschließend eingekocht. Weiters können natürlich gebackene Holunderblüten oder Holunderblüten Joghurt, zubereitet werden.

Aus den fruchtigen Beeren kann auch ein Holunderbeersaft hergestellt werden, der in dekorierten Flaschen ein willkommenes Mitbringsel bei Freunden und Verwandten sein kann. Um einen sommerlichen Geschmack zu erhalten, kann etwas Holundersaft in Eiswürfelbehälter eingefroren und portionsweise zu Mineralwasser hinzugefügt werden. Wer es ausgefallener mag, kann aus den Holunderbeeren Sirup, Gelee, Holundermarmelade, Schnaps oder sogar Essig zubereiten. Besonders wohltuend ist bei Fieber und Erkältungen ein frisch aufgebrühter Holunderblütentee, den man auch fertig zubereitet in der Apotheke kaufen kann.

Fazit

Holunder verzaubert einen nicht nur im Frühjahr mit seinen weißen Blüten, sondern ist eine wahre Gesundheitsbombe, die in der Medizin als auch in der Küche nicht mehr wegzudenken ist. Die vielen Köstlichkeiten, die man mit Holunder herstellen kann, erfreuen sich großer Beliebtheit, die man mittels verschiedener Möglichkeiten haltbar machen und somit auch im Winter genießen kann.


Bewertung: Ø 3,0 (31 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Holunderblüten-Panna-Cotta

HOLUNDERBLÜTEN-PANNA-COTTA

Holunderblüten-Panna-Cotta eignet sich hervorragend als erfrischendes Sommerdessert. Das Rezept mit marinierten Erdbeeren servieren.

Holundersirup

HOLUNDERSIRUP

Die Holunderblüten blühen wieder? Dann ist es Zeit die Blüten zu sammeln und Holundersirup anzusetzen. Mit diesem Rezept gelingt der süße Sirup.

Apfel-Holunder-Mus

APFEL-HOLUNDER-MUS

Bei der Zubereitung eines Apfel-Holunder-Muses sollte man auf die Frische der Zutaten achten.

Hollerküchle

HOLLERKÜCHLE

Sobald die Hollerblüten erblühen kann das Rezept Hollerküchle ausprobiert werden. Dabei werden Holunderblüten in einen Teig getaucht und ausgebacken.

Holunderblütensaft

HOLUNDERBLÜTENSAFT

Dieser Holunderblütensaft ist sehr köstlich, vorallem mit Eiswürfel toll. Bei diesem Rezept jedoch 24 Stunden Stehzeit berücksichtigen.

Vegane Holler Schöberl

VEGANE HOLLER SCHÖBERL

Im Frühling sind vegane Holler Schöberl ein wahrer Genuß. Bei diesem Rezept entstehen köstliche Hollerkreationen.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

miksch
miksch

ich lade meine tochter samt Familie nach einer fahrt im zug nachts zum frühstück (brunch) ein sie ist veggi iiiich hätte gerne ideen

Auf Kommentar antworten

miksch
miksch

ich wollte wissen ob man hollerblüten trocknen und für einen tee verwenden kann und ob dieser eine Wirkung hat

Auf Kommentar antworten

metaris
metaris

jetzt habe ich schon wieder eine hollersaison verpasst, sehr schade! nächstes jahr dann bestimmt..

Auf Kommentar antworten

gabili
gabili

Die ersten Hollerstauden habe ich gestern schon blühen gesehen.
Da werden wir demnächst die Blüten pflücken gehen und einen Saft ansetzen

Auf Kommentar antworten

AMMER
AMMER

Hollunder Gelee und Holunderblütensaft kann ich nicht genug haben. Das kann man gut auf Vorrat machen.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ich mache jedes Jahr einige liter holundersirup. Der schmeckt uns sehr. Im Sommer gebe ich immer zitronenscheiben dazu, den das schmeckt erfrischend.

Auf Kommentar antworten

Martina1988
Martina1988

Wir machen auch jedes Jahr Holunderblütensirup. Heuer werde ich mal wieder eine Marmelade machen.

Auf Kommentar antworten

Gabriele
Gabriele

hollerblütensaft ist unbedingt notwendig - die kinder trinken ihn mit wasser, und wir machen hugo damit :-)

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ja das habe ich schon öfter gehört, dass der holler sehr gesund sein soll. Gebackene holler mache ich einmal im Jahr.

Auf Kommentar antworten

johuna
johuna

Ich mache auch jedes Jahr Holunder-Sirup. Habe das Rezept von meiner Mutti übernommen und so schmeckt er uns. Produziere ausreichend, damit wir bis zur nächsten Ernte auskommen.

Auf Kommentar antworten