Backe, backe Kekse

Wenn die Tage wieder kürzer werden und es draußen ungemütlich wird, ist es umso schöner zuhause zu backen. In die kalte Jahreszeit gehören verführerische Kekse sowieso dazu! Dann glühen die Backbleche und herrliche Düfte ziehen durchs Haus. Kneten, ausstechen, verzieren. Das kann man mit Groß und Klein, mit Freunden oder Familie machen.

Kekse backenKekse gelingen auch dem Backneuling bestimmt. (Foto by: Fotolia_44960087_XS / fotolia.com)

Im Folgenden wird beschrieben, was es hierbei zu beachten gilt, welche unterschiedlichen Keksarten und Zutaten es gibt und wie sich das Gebäck verzieren lässt.

Teigarten für Kekse

Zum Backen von Keksen eignen sich folgende Teigarten:

  • Biskuitteig: Dehnt sich beim Backen ideal aus und wird dabei besonders zart
  • Hefeteig: eignet sich für zahlreiche Gebäckarten
  • Mürbteig: eignet sich vor allem für süße Leckereien
  • Blätterteig: Wasser verdampft beim Backen und der Teig steigt nach oben
  • Lebkuchenteig

Die wichtigsten Zutaten

  • Mehl
  • Butter
  • Eier
  • Zucker
  • Spekulatius
  • Ingwer
  • Karadamom
  • Lebkuchengewürz
  • Muskatnuss
  • Nelken
  • Piment
  • Sternanis
  • Zimt
  • weitere Backzutaten

Kekse backen - das richtige Zuberhör

Um Kekse backen zu können, werden folgende Gegenstände benötigt:

  • ein Nudelholz, um den Teig möglichst glatt ausrollen zu können
  • diverse Ausstechformen
  • Backpapier
  • Backbleche
  • Kuchengitter, auf dem die Kekse auskühlen können
  • Backpinsel, kleine Löffel und eine Spritztüte zum Dekorieren der Kekse

Kekse füllen und verzieren

Kekse verzierenMit buntem Zuckerstreusel wird aus jedem Keks ein Eyecatcher. (Foto by: © photomelange / fotolia.com)

  • Zuckerguss und Zuckerperlen: Hierfür muss der Teig noch feucht sein, damit die Dekoration an den Keksen haftet.
  • Loch einbacken: Kekse werden in der Weihnachtszeit nicht selten aufgehängt und hierfür kann ein kleines Loch eingebacken werden, indem an der gewünschten Stelle eine Nudel in den Teig gesteckt wird.
  • Marmeladenfüllung: Gelee wird leicht erwärmt und dann in die passend vorgeformten Kekse gefüllt.
  • Mit brauner oder weißer Schokolade bestreichen.
  • Staubzucker über die Kekse geben.

In die eingebackenen Löcher können viele unterschiedliche Lebensmittel gegeben werden, wie zum Beispiel Nougatcreme oder Marmelade.

Bekannte Kekse

Zehn praktische Tipps für das Backen von Keksen

1. Nicht zu viel Mehl

Beim Backen mit Mürbeteig sollte sich nicht zu viel Mehl auf der Arbeitsplatte befinden. Denn dadurch wird er schnell trocken und die Kekse sind relativ staubig.

2. Die richtige Keksfarbe

Kekse sollten erst aus dem Ofen genommen werden, wenn sie eine goldgelbe Farbe haben. Anschließend werden sie sofort vom Blech entfernt, da sie sonst noch nachbacken und hart werden.

3. Geheimnis Vanillekipferl

Wer Vanillekipferl backen will, sollte hierbei ausreichend Butter verwenden. Diese wird am besten sehr gut gekühlt, bevor sie verarbeitet wird.

4. Die perfekte Backzeit

Da jeder Backofen unterschiedlich arbeitet, sollte regelmäßig kontrolliert werden, wie weit die Kekse sind. Bräunen sie ungleichmäßig, muss das Blech ungefähr nach der Hälfte der Backzeit gedreht werden.

5. Natürliche Farbstoffe

Wer seine Kekse gerne bunt verzieren aber hierfür keine chemischen Stoffe einsetzen will, kann stattdessen Rote-Bete-Pulver (Rot), Spirulina-Pulver (Grün) oder Kurkuma oder Safran (Gelb) verwenden.

Die Kekse müssen nicht immer perfekt sein - das wichtigste ist sie schmecken!Die Kekse müssen nicht immer perfekt sein - das wichtigste ist sie schmecken! (Foto by: santypan / Depositphotos)

6. Schöne und gleichmäßige Zuckerglasur

Für eine schöne und gleichmäßige Zuckerglasur ohne unschöne Spuren werden die Kekse in die leicht erwärmte Glasur getaucht und nicht mit einem Pinsel bestrichen.

7. Ausstechformen vorbehandeln

Damit der Teig nicht an ihnen hängen bleibt, sollten die Ausstechformen vor der Verwendung einige Sekunden in Wasser oder Mehl getaucht werden und anschließend auf einen Blatt Küchenpapier trocknen.

8. Teig ausrollen mit Kanthölzern

Wer seinen Teig so perfekt wie möglich ausrollen will, sollte sich im Baumarkt zwei relativ schmale Kanthölzer besorgen. An diesen wird dann das Nudelholz angesetzt, wodurch der Teig eine gleichmäßige Höhe erhält.

9. Zutaten anpassen

Wer ein neues Rezept verwendet, sollte vorsichtig ausprobieren, welche Mengen an Mehl, Butter und Zucker ideal sind.

10. Honig und Zimtsterne

Damit die gebackenen Zimtsterne nicht so schnell hart werden, sollte ein Teil des verwendeten Zuckers durch Honig ersetzt werden.

11. Eiweißglasur vor dem Ausstechen auf Zimtsterne streichen

Wenn die Eiweißglasur bereits vor dem Ausstechen auf den Teig der Zimtsterne gestrichen wird, kann Zeit gespart werden und das Ergebnis sieht zumeist auch deutlich besser aus.

12. Allzweckwaffe - Winkelpalette

Wer häufig Kekse backt, sollte unbedingt eine sogenannte Winkelpalette besitzen. Mit dieser lassen sich unter anderem Cremes und Glasuren perfekt auf dem Gebäck verteilen. Zudem können Letztere damit auch sicher auf das Backblech gegeben werden.


Bewertung: Ø 4,2 (138 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Windbäckerei

WINDBÄCKEREI

Ideal zum Naschen oder als Christbaumschmuck. Windbäckerei ist vielseitig einsetzbar und mit diesem Rezept gelingt das lockere Gebäck.

Spitzbuben

SPITZBUBEN

In der österreichischen Küche ein Klassiker unter den Mehlspeisen. Dieses Rezept für Spitzbuben ist einfach köstlich. Sie werden es lieben.

Raffaello

RAFFAELLO

Ein süßer Traum aus Kokos ist dieses Rezept für selbstgemachte Raffaello. Diese Köstlichkeit wird Ihnen auf der Zunge zergehen.

Rumkugeln

RUMKUGELN

Rumkugeln gehören schon zu den Fixstartern unter dem Weihnachtsgebäck. Aber nicht nur zu Weihnachten kann man sich dieses Rezept schmecken lassen.

Klassische Linzer Augen

KLASSISCHE LINZER AUGEN

Die klassischen Linzer Augen sind typische Weihnachtskekse. Mit diesem Rezept verzaubern Sie Groß und Klein.

Vanillekipferl

VANILLEKIPFERL

Die Vanillekipferl sind die Klassiker unter den Weihnachtskeksen. Das Rezept bereitet Ihnen in der kalten Jahreszeit viel Freude.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Marille
Marille

Freue mich schon sehr auf die kommende Adventszeit und den Duft von frischgebackenen Keksen im Haus.

Auf Kommentar antworten

Jeloschnecke
Jeloschnecke

Kekse backen hat in der Vorweihnachtszeit ein große Tradition in unserem Haus. Vor allem meine Mutter liebt es, Kekse zu backen. Wenn sie nicht mindestens 15 Sorten bis Heiligabend schafft, ist sie nicht glücklich. Meine Schwester und ich genießen den Luxus und lassen uns nach wie vor gerne von Mamas Keksen verwöhnen.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Der Duft der selbstgebackenen Kekse stimmt einen so richtig auf Weihnachten ein. Als erstes mache ich immer Lebkuchen, da duftet das ganze haus so herrlich.

Auf Kommentar antworten

verena_w
verena_w

freue mich jedes Jahr wieder auf die Weihnachtszeit - Kekse backen gehört für mich einfach dazu!
Es kommen jedes Jahr neue Rezepte dazu, die ich unbedingt ausprobieren muss, aber auch einige "alte" sind dabei.

Auf Kommentar antworten

Sunny51
Sunny51

Bei uns geht es demnächst auch los mit Backe Backe Kekse.
Es freuen sich bei uns schon alle drauf auf den guten Duft im ganzen Haus

Auf Kommentar antworten